You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Porsche Museum

Porsche Museum
Foto: Frank Kaltenbach

Angaben zu Konstruktion und Materialien

Tragwerk / Konstruktion
Ausstellungsbauteil: Räumliches Stahltragwerk im Verbund mit Ortbetondecken.
Die Raumfachwerkkonstruktion des Museums ist auf den 3 Kernen mit insgesamt 5
vertikalen wie schrägen „Stützenästen“ gelagert. Die Einleitung der hohen horizontalen wie vertikalen Auflagerkräfte in die Kerne aus Stahl- und Spannbeton ist über lastverteilende Stahleinbauteile und hochfesten Betongüten in den tragenden Kernen möglich.
Basement: Punktgestütze Stahlbetonflachdecken mit wandartigen Trägern
Kerne: Stahl- und Spannbeton mit selbstverdichtendem hochfestem Beton
Gründung: Kombinierte Pfahl-Platten-Gründung

Deckenkonstruktion
Ausstellungsbauteil: Ortbetondecke mit verlorener Schalung (Holorib-Blech)
Basement: Ortbetondecken

Dachkonstruktion / Abdichtung
Ausstellungsbauteil: Konstruktion aus Trapezblech, Wärmedämmung und Abdichtungsfolie
Basement: Beschichtete (Spritzfolie) Betonfertigteile auf Ortbetondecke

Wandkonstruktion / Dämmung
Ausstellungsbauteil: Konstruktion aus Trapezblech, Wärmedämmung und Abdichtungsfolie
Basement: Beschichtete (Spritzfolie) Betonfertigteile auf Ortbetondecke

Brandschutz
Für das räumliche Tragwerk des schwebenden Bauteils ist die Brandschutzklasse
F 90 gefordert. Diese Brandschutzklasse wird mit einem mineralischen Spritzputz mit
den Bauteilen angepasster Schichtdicke hergestellt.

Oberflächenbeschichtung Zugangsbereich
Wärmedämmverbundsystem mit Glattspachtelung in Q3 Qualität

Ausbau
Trennwandsysteme: F90 Systemverglasung

Bodenbeläge
Tiefgarage: Beschichtung, Papyrus weiß
Foyer: Microterrazzo
Restaurant: Parkett, Wenge geölt
Werkstatt: Rüttelklinker
Büros: Teppich; Porsche CI
Kerne: Beschichtung, Papyrus weiß
Ausstellung: Crystal White, Kunststein Sandwichpanel, schwimmend verlegt
Konferenz: Parkett; Akazie geölt

Glas
Porscheplatzfassade: Doppelfassade: Primärfassade: Pfostenriegel, Sekundärfassade:
VSG mit Hinterschnittankern befestigt
Bürofassade: Doppelfassade: Primärfassade: Pfostenriegel, Sekundärfassade: VSG
oben und unten eingespannt
Foyerfassade, Werkstattfassade: Structural Glazing
Spinnennetz: Überkopffestverglasung 193 Modellscheiben
Konferenzfassade: Pfostenriegelkonstruktion

Fassade
Ausstellungsbauteil: weiß beschichtete Aluminiumelemente
Untersicht: Edelstahlblechelemente, hochpoliert
Basement und Kerne: Wärmedämmverbundsystem

Möblierung
Alle eingebauten Möbel wie Ticketcounter, Kaffeebar, Shop und Ausstellungmöblierung
wurden in Holzwerkstoffen gefertigt und mit mineralischem Werkstoff belegt.

Foto: Porsche AG
Foto: Porsche AG
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2009

Treppen, Wege, Rampen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.