You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Praemium Imperiale für Zaha Hadid

Zaha Hadid
Foto: ©The Sankei Shimbun 2009
Zaha Hadid Architects Neil Barrett Store Tokyo, Japan
Neil Barrett Store in Tokyo von Zaha Hadid Architects (Foto: damon.garrett / flickr)

Zaha Hadid erhält den diesjährigen Praemium Imperiale für Architektur der Japan Art Association. Damit reiht sie sich auch hier in die großen Namen der Architekturszene – wie Richard Rogers oder Norman Foster – ein. Übergeben wird der mit 100.000 Euro dotierte Preis am 22. Oktober 2009 in Tokio.

Die Japan Art Association hob die gesellschaftliche Bedeutung ihrer Werke und Hadids Einfluss auf die internationale Kunst und Kultur hervor. Geehrt wird damit ihr Lebenswerk.

Hadid fühlte sich von der Anerkennung der Japan Art Association geehrt. „Ich werde immer dankbar sein für die Unterstützung, die ich in Japan in der Anfangszeit meiner Karriere erhalten habe. Meine Japanischen Kunden teilten mit mir die Leidenschaft für Architektur und erlaubten es mir viele Dinge zu untersuchen und sehr mächtige Projekte zu entwerfen.“ Dadurch sei Architektur entstanden, mit der man die Menschen für neue Ideen begeistern könne.

Neben der Kategorie Architektur wird der Praemium Imperiale noch in vier weiteren Bereichen vergeben. Preisträger sind für Musik Alfred Brendel, für Theater und Film Tom Stoppard, für Malerei Hiroshi Sugimoto und für Bildhauerei Richard Long.

 

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.