You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Präsent im Internet

Ohne eigene Homepage wird ein Unternehmen heute von Kunden oft nicht ernst genommen. Dabei ist die eigene Webpräsenz schnell, günstig und ohne Fachkenntnis zu erreichen: Homepage-Baukästen machen das möglich.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
Foto: © jamdesign - fotolia.com

Wer etwas über einen Kunden oder eine Firma erfahren will, der nutzt als schnelle Informationsquelle das Internet. Wenn man gefunden werden will, ist es daher unerlässlich, sich als Unternehmer mit einer Homepage im World Wide Web zu präsentieren und dort seine Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Setzt Sie als Unternehmer für eine Präsentation im Web auf eine Webagentur, dann sind zunächst mindestens 5.000 Euro für das Projekt Homepage fällig – und das ist nur das Startkapital. Scheuen Sie diese Investition, möchten aber dennoch präsent sein, greifen Sie am besten auf die Homepage-Baukästen von großen Anbietern wie Strato, 1&1, T-Online oder Jimdo zurück.

Günstige Firmenhomepage
Die meisten Hosting-Angebote für Firmenhomepages kosten monatlich zwischen 10 und 20 Euro. Darin ist bereits alles enthalten, was Sie brauchen:

  • viele fertige Homepage-Designs samt interaktiver Bedienung
  • mindestens eine Domain, wie etwa www.meine-firma.de
  • unlimitierte Unterseiten für die Homepage
  • keine Zusatzkosten für Datenverkehr oder Downloads
  • die Nutzung eines Online-Assistenten zum Homepage-Bau


Darüber hinaus umfassen die Angebote immer die Nutzung von E-Mail-Postfächern und Speicherplatz für Mails, um an diesem Punkt nur einige Funktionen zu nennen. Das noch nötige Bildmaterial und passende Texte zu Ihren Produkten oder Services müssen sie selbst einbringen. Falls Sie kein Bildmaterial haben, können Sie auch günstige und professionelle Services nutzen, wie etwa Fotolia.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
In nur fünf Schritten gestalten Sie Ihre Homepage

Homepage online zusammenbauen
Der größte Vorzug bei einem Homepage-Baukasten ist, dass sich alles online im Webbrowser abspielt. Sie benötigen also keine Zusatzsoftware für den Aufbau. Sie können sogar Ihren Text direkt in passende Masken schreiben und Bilder vor dem endgültigen Einfügen online bearbeiten. Im folgenden Beispiel haben wir den Homepage-Baukasten der Firma Strato und das Angebot „Firmen Homepage Pro“ für 15 Euro im Monat genutzt. Zum Aufbau der Beispielseite haben wir nur wenig Zeit benötigt. Die meiste Zeit verbringen Sie mit dem Aussuchen eines vorgefertigten Designs und dem Schreiben der Texte. Möchten Sie den Service zuerst einmal ausprobieren, so fi nden Sie bei allen Anbietern ein Testangebot für 30 Tage. Danach übernehmen Sie Ihre aufgebaute Homepage zu den monatlichen Gebühren oder löschen einfach den Account und das Projekt.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
Jeder Schritt wird von einem Assistenten begleitet

Die ersten Klicks
Nachdem Sie sich unter www.strato.de/homepage-baukasten angemeldet haben, erhalten Sie sofort Zugriff auf den Homepage-Baukasten. Bereits ab der ersten Seite begleitet sie ein virtueller Assistent samt Erklärungsvideo durch den aktuellen Arbeitsschritt. Zuerst wählen Sie Ihre Branche und das passende Design aus. Die von Strato so genannten Livepages sind fertig programmierte Vorlagen.

Da es sehr viele Vorlagen gibt, müssen Sie sich erst einmal für eine entscheiden. Sie können das Design aber später auch noch nach Belieben ändern, ohne dabei bereits eingefügte Inhalte zu verlieren. Vorhandene Texte oder Bilder werden einfach übertragen. Strato lotst Sie durch fünf einzelne Schritte. Die Wahl der Branche und die Auswahl des Designs sind die ersten beiden davon. Im zweiten Schritt können Sie selbst noch den Hintergrund der Seite und die Menüdesigns verändern. Auch den Titel für die Seite sowie das Firmenlogo fügen Sie an dieser Stelle gleich mit ein.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
Je nach Branche wählen Sie ein Design

Aufbau und Gliederung
Je nachdem, welche Informationen Sie Ihren Besuchern zukommen lassen wollen, wählen Sie im dritten Schritt die Gliederung für Ihre Firmen-Homepage aus. Wie die Unterseiten genau funktionieren, erklärt Ihnen eingangs gleich der virtuelle Assistent.

Auch diese Wahl ist nicht sofort in Stein gemeißelt. Sie können die Struktur später noch beliebig ändern und Unterseiten hinzufügen, entfernen oder umbenennen. An dieser Stelle ist der Menüpunkt „Impressum“ unerlässlich, da ihn das Gesetz vorschreibt und gierige Abmahnkanzleien immer Seiten suchen, bei denen das Impressum fehlt. Hingegen ist eine Sitemap zwar nett für Ihre Besucher, aber mit Sicherheit kein Muss für Ihre Seite.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
Alle Vorlagen lassen sich anpassen

Seiteninhalte einpflegen
Das Einfügen der eigentlichen Inhalte folgt im vierten Schritt. Technisch funktioniert das so einfach, als würden Sie in Word einen Text samt Bildern aufbauen. Am linken Rand Ihres Browserfensters fi ndet sich zur Bearbeitung der Inhalte eine Art Werkzeugbox. Dort finden Sie auch bekannte Symbole zur Formatierung von Text, wie Sie sie aus der Textverarbeitung Word kennen.

Die von Strato bereitgestellten Designvorlagen bieten an vielen Stellen vorgefertigte Texte, die sich – etwas überarbeitet – adaptieren lassen. Sie können die Inhalte dann ganz einfach formatieren, etwa fetten, kursiv stellen oder die Schriftgröße verändern.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
Die Struktur der Webseite ist frei wählbar

Die Werkzeugbox bietet aber noch viel mehr Funktionen an. So binden Sie per Mausklick eigene Bilder oder sogar Videos auf der Seite ein. Wenn Sie Kunden etwas zum Download anbieten möchten, lässt sich auch dies mit wenigen Mausklicks erledigen. Der Ablauf ist immer gleich: Nachdem Sie den Punkt für den Einbau eines Downloads angeklickt haben, erscheinen im Browser kleine Abfragefenster, in denen Sie spezifizieren, was Sie zum Download bereitstellen möchten. Nach der Auswahl, etwa einer Info-Broschüre in Form einer PDF-Datei, geben Sie diese Datei an. Anschließend lädt das Webtool die Datei auf den Strato-Server hoch. Danach generiert das Online-Tool einen passenden Link für die Webseite und fügt ihn ein – fertig.

Übrigens: nach jedem Schritt können Sie sich über die Schaltfläche „Vorschau“ das fertige Werk gleich ansehen. Dies funktioniert auch, wenn Sie die Seite online noch gar nicht veröffentlicht haben.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
Der letzte Schritt ist das Publizieren der Seite

Shop-Funktionen & Google Maps
Ein oft unterschätztes Problem auf der Webseite versteckt sich im Punkt „So finden Sie uns“. Denn wenn man an dieser Stelle irgendein Kartenmaterial einfügt, kann es schnell urheberrechtliche Konflikte mit Herstellern geben. Auch dieses Problem umschiffen Sie mit dem Homepage-Paket: es bietet die Möglichkeit, eine interaktive Karte von Google Maps einzufügen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Falls Sie den Einsatz eines kleinen Shops planen, so steckt dieser ebenfalls mit im Paket. Dies funktioniert dann über den Partner Sellaround, der auch eine deutsche Anleitung und Unterstützung bietet. Neben diesen Services lassen sich per Mausklick Listen und Tabellen einfügen und mit Inhalten füllen. All diese Funktionen lassen sich ohne jegliche Fachkenntnis einsetzen.

DETAIL Sonderpublikation 11|2013: Architekt & IT
In kürzester Zeit ist die Präsenz im Web fertig

Homepage online stellen
Nachdem Sie die Seiten mit Infos, Bildern und Links bestückt haben, lassen Sie diese im fünften und letzten Schritt im Internet publizieren. Dazu genügt ein Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche. Bereits nach ein paar Sekunden ist die Homepage dann unter der zuvor von Ihnen gewählten Internetadresse online. Die im Artikel gezeigte Homepage ist natürlich nur ein einfaches Beispiel. Die Anzahl fertiger Vorlagen ist sehr umfangreich. Von daher sollten Sie ruhig verschiedene Designs ausprobieren, bevor Sie sich endgültig für eines entscheiden. Achten Sie auf das Impressum!

Wenn Sie in Ihrem Internet-Auftritt Bilder verwenden, so sollten Sie immer mit einem so genannten „Credit“ den Rechteinhaber des Bildes nennen. In der Praxis bedeutet das einfach, dass Sie den Namen des Rechteinhabers klein neben das Bild schreiben.

Weiterhin sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf das Impressum legen. Es ist verpflichtend in Deutschland und muss bestimmte Angaben enthalten. Sehr sicher erstellen Sie ein Impressum via Textgenerator auf der Webseite www.e-recht24.de/impressum-generator.html. Den generierten Text fügen Sie dann einfach mit Ihren Firmenangaben in Ihre Impressumseite ein und haben Rechtssicherheit.

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.