You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Praktisch und gut – Fliesenverlegung bei Ritter Sport

Mapei Ultrabond Eco V4 SP
Foto: www.diephotodesigner.de

Im Herzen Berlins, in Nähe zum Gendarmenmarkt, eröffnete Ritter Sport vor zwei Jahren seine »Bunte Schokowelt«. Auf fast 1000 m² erwartet den Besucher ein vielfältiges Angebot rund um das Thema Schokolade. Der Flagshipstore ist nicht nur ein Laden, sondern beherbergt auch ein Café sowie die Schokoladenwerkstatt und einen Ausstellungsraum, in dem der Besucher sich über die Herstellung der Schokoladen informieren kann.

Geprägt werden die modern gestalteten Räume unter anderem von hochwertigen Bodenbelägen in unterschiedlichen Optiken. Den Trends im modernen Ladenbau folgend wurden in der Schokowelt zur Gestaltung der Böden in den meisten Bereichen hochwertige Design-Bodenbeläge verlegt, sowohl in interessanten Holzoptiken als auch im Metall-Look. Erwähnenswert sind auch die technischen Eigenschaften der Beläge wie einfache Verlegung, hohe Belastbarkeit und unkomplizierte Pflege der Kunststoffböden.

Verlegt wurden die Beläge mit »Mapei Ultrabond Eco V4 SP«. Dieser Dispersionsklebstoff ist für die Verlegung von PVC-Designplanken bestens geeignet, denn er weist mit seiner harten Klebstoffriefe eine enorm hohe Scherfestigkeit auf. Ein weiterer Pluspunkt des Klebstoffs ist seine ebenfalls sehr hohe Schälfestigkeit. Beides Vorteile, die den Verarbeitern ein Maximum an Verlegesicherheit bieten, zumal sich das Produkt bereits seit Jahren im Markt bewährt hat und weltweit verwendet wird. Dies allerdings nicht nur für die perfekte Verlegung von PVC-Designbelägen, sondern als universeller Klebstoff auch für alle textilen Beläge, Nadelvlies, PVC-Bahnenware, Linoleum und Kautschuk bis 4 mm. Verleger sind überzeugt von der leichten Verstreichbarkeit und vor allem von der langen Einlegezeit, womit aufwendige Arbeiten ohne größeren Zeitdruck erledigt werden können. Damit die Bodenbelagsverlegung auch den hohen Ansprüchen des Bauherrn entspricht und die gewünschte Geltung des Belags vollständig zum Tragen kommt, war eine entsprechende Untergrundvorbereitung erforderlich. Diese erfolgte ebenfalls im System mit den Mapei-Produkten.

Zur Erstellung eines verlegereifen Untergrunds mussten die nicht mehr benötigten Fugen sowie vorhandene Risse im Zement­estrich zunächst mit »Eporip Turbo« geschlossen werden. Kritische Bereiche wurden zusätzlich mit der elastischen Spachtelmasse aus Nivorapid und Latex Plus überarbeitet. Dies bietet zusätzlich eine entkoppelnde Wirkung und damit auch Sicherheit. Anschließend wurde flächendeckend die emissionsarme Dispersionsgrundierung »Eco Prim T« aufgetragen. Aufgrund des hohen Dispersionsgehalts kann das Qualitätsprodukt bis zu einem Verhältnis von 1:3 mit Wasser verdünnt werden und erzielt trotzdem noch eine verfilmende Wirkung, welche nötig ist, um die nachfolgende Spachtelung einwandfrei ausführen zu können. Hierbei entschied sich die ausführende Firma für »Ultraplan Eco«. Die hervorragenden Verlaufseigenschaften dieser selbst­verlaufenden und sehr emissionsarmen Spachtelmasse, die ebene Oberfläche, eine schnelle Trocknung und vor allen Dingen eine gute Schleifbarkeit waren überzeugende Argumente.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN 12/2011

Architektur und Landschaft

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.