You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Puristische Atmosphäre: Multifunktionshalle in Madrid

Seit der Schlachthof von Madrid stillgelegt ist, wird das Areal schrittweise zu einem Kulturpark mit Kino, Bibliothek, Ausstellungsräumen und Flächen für Musikveranstaltungen umstrukturiert. Mit nur wenigen Eingriffen haben die Architekten eine der beiden 95 x 50 m großen Jugendstilhallen von einem Schweinestall in eine puristische, aber sehr atmosphärische Multifunktions­halle verwandelt.

Architekten: Iñaqui Carnicero Architecture Office, Madrid; Iñaqui Carnicero, Ignacio Vila, Alejandro Viseda
Standort: Paseo de la Chopera, 14, E-28045 Madrid

Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Foto: Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Querschnitte
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Längsschnitt
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Grundriss. Grafiken: Iñaqui Carnicero Architecture Office

Der Bestand blieb weitgehend erhalten, lediglich der Putz an der Innenseite der Wände wurde entfernt, um den Materialcharakter der massiven Ziegel- und Natursteinwände auch im Inneren spürbar zu machen. Ein hochbelastbarer Hohlraumboden aus Beton mit flexiblen Anschlüssen für Leitungsführungen ersetzt den Sand­boden.

Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Foto: Roland Halbe
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Fotos: Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero

Wesentliches Gestaltungsmittel sind Öffnungselemente aus unbehandeltem Stahl, die je nach räumlicher Gegebenheit und funktionaler Anforderung variiert werden: Mit 5,75 m hohen manuell drehbaren Trennwandscheiben kann in einem der beiden Hallenschiffe ein 500 m2 großer und bis zu 13 m hoher Mehrzweckraum abgetrennt werden.

Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Fotos: Iñaqui Carnicero

Mit motorisierten Drehflügeln aus Stahlpaneelen vor den Oberlichtbändern beider Schiffe lässt sich die gesamte Halle abdunkeln.

Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Fotos: Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Vertikalschnitt durch eines der Hallenschiffe, Grafik: Iñaqui Carnicero Architecture Office
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Horizontalschnitt: Bewegungsmöglichkeiten der Trennwandelemente. Grafik: Iñaqui Carnicero Architecture Office

Das Prinzip der Drehflügel setzen die Architekten in unterschiedlichsten Varianten ein.

Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero
Fotos: Iñaqui Carnicero

In den Haupteingängen verschließen raumhohe stählerne Schwingflügel die Öffnungen. Horizontal um die Mittelachse gedreht bilden sie innen und außen kleine Vordächer.

Multifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero Roland HalbeMultifunktionshalle Schlachthof Madrid Iñaqui Carnicero Roland Halbe
Fotos: Roland Halbe

Eine ausführliche Print-Dokumentation zum Projekt lesen Sie in unserer Ausgabe DETAIL 2013/7+8 zum Thema »Bauen mit Stahl«.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2013

Bauen mit Stahl

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.