You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Puristisches Design verbindet unterschiedliche Werkstoffe zu neuer Kollektion

Badkollektion Kartell by Laufen
Alle Fotos: Adriano Brusafferi/Kartell/Laufen Bathrooms

Was entstehen kann, wenn sich italienisches Design und Schweizer Innovation treffen, zeigten die Unternehmen Kartell und Laufen auf ihrem gemeinsamen Messestand auf der ISH in Frankfurt. Bei der neuen Badkollektion »Kartell by Laufen« treffen zwei Werkstoffe aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Designobjekte aus hochwertigem Kunststoff verbinden sich mit der neuartigen »Saphir-Kermik« zu einer ganz besonderen Badezimmer-Kollektion.

Auf der einen Seite Kartell: italienisch, kreativ, bunt, ironisch – ein Familienunternehmen, das schon seit über 60 Jahren die Einrichtungswelt durch Verwendung von Kunststoffen revolutioniert hat. Auf der anderen Seite Laufen: schweizerisch, präzise, zuverlässig mit 120 Jahren Erfahrung im Sanitärbereich. Die Verbindung zwischen diesen beiden Unternehmen schafft das italienische Designer-Paar Ludovica und Roberto Palomba. Die Badkollektion Kartell by Laufen ist ein umfassendes und integriertes Projekt, das von dem Ansatz Kartells in Sachen Design, Qualität und Ausdrucksstärke inspiriert wurde. In der neuen Kollektion findet sich zum ersten Mal der Werkstoff »SaphirKeramik« von Laufen, der bislang ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Es sind nun definierte Kanten mit Radien von 1–2 mm möglich, die den Waschtisch ausgesprochen dünnwandig und nicht nur optisch extrem leicht machen. »SaphirKeramik« wiegt nur halb so viel wie herkömm­liche Keramik – und ist dabei unvergleichlich bruchsicher sowie kratzsicher, stoßfest und gegen Putzmittel und Kalk beständig.

Im Zeichen von Design und hoher Qualität stellt sich die Badkollektion als verflochtenes Ökosystem dar, in dem Waschtische, Sanitäranlagen, Armaturen, Möbel, Dusch- und Badewannen, Beleuchtung und Accessoires mit maximaler Flexibilität zusammenkommen. Die gläserne Transparenz des Polykarbonats der jüngsten Generation und die definierten Kanten des ikonenhaften, bodenstehenden Waschtischs unterstreichen das minimalistische, reduzierte Ambiente. Die bernsteinfarbenen Kunststoffe, die weichen Linien der Waschtische und die Badewanne im Stil eines Infinity Pools richten sich dagegen vielmehr an ein verspielteres, dem Dekor verfallenes Publikum. Die strenge Geometrie der Keramikteile löst sich in der mehrfarbigen Leichtigkeit der Kunststoffelemente auf. Bei der neu gestalteten Farbpalette weichen die Grundfarben den Erdfarben – den Orangetönen des Sands, dem Blau des Stahls, dem zum Gelb tendierenden Warmweiß und dem ins Blaue neigenden Kaltweiß.

Das in drei Jahren Entwicklungsarbeit entstandene, gemeinsame Projekt ist ausgesprochen innovativ und das Ergebnis der ständigen Forschung beider Unternehmen. Die Innovation liegt auch in der hohen Flexibilität des Badezimmers, die wiederum in Transparenz und Ausdrucksfähigkeit des Farbkonzepts Gestalt annimmt. Kartell hat mit seiner konstanten Entwicklungsarbeit visuell und haptisch wertvolle Kunststoffmaterialien hervorgebracht, und Laufen hat die Keramik revolutioniert und in ein anpassungsfähiges Material verwandelt. Die Bereitschaft, Designprojekte an die besten Designer der Welt zu vergeben, und eine natürliche Begabung, mit ikonenhaften Produkten Trends auf dem Markt zu setzen, ist beiden Unternehmen gemeinsam, ebenso wie die Vision, dass nicht nur das Produkt, sondern das gesamte Produktionsverfahren nachhaltig sein soll.

www.laufen.com

www.kartell.it

Badkollektion Kartell by Laufen
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2013

Massive Bauten

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.