You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Räumliche Transparenz: Bürogebäude in Leeuwarden

Zwischen informeller Begegnung und kreativem Rückzug: Ein flexibles Raumangebot und größtmögliche Offenheit waren die beiden bestimmenden Parameter beim Entwurf für die zentrale Bußgeldbehörde im niederländischen Leeuwarden.

Architekten: Felix Claus Dick van Wageningen Architecten, Amsterdam
Standort: Tesselschadestraat, NL–Leeuwarden

Auf drei Etagen verteilen Felix Claus Dick van Wageningen Architecten insgesamt 400 Arbeitsplätze rund um ein glasbedecktes Atrium, welches die einzelnen Ebenen und Bereiche in ein durchlässiges räumliches Kontinuum überführt. Die vorherrschende Farbe Weiß und eine für Büroräume üppige Raumhöhe von drei Metern verstärken den Eindruck von Großzügigkeit. Geschosshohe Glas­flächen sorgen für eine gleichmäßige Belichtung. Die markante äußere Gebäudehülle besteht aus schmalen, zylindrisch gewölbten Glaselementen, die sich wie ein transparenter Vorhang um den Baukörper legen und freie Ausblicke nach allen Seiten ermöglichen.

Weitere Projekte zum Thema »Bauen mit Glas« finden Sie in unserer Ausgabe
DETAIL 2015/1+2

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2015

Bauen mit Glas

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.