You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Raumgreifend kommunikativ: UN-Verwaltungsgebäude von 3XN

Außen schwarz lackiert, innen mit Holz verkleidet: Eine ausladende Treppenskulptur sorgt für Orientierung und öffnet Räume für informelle Kommunikation.

Architekten: 3XN, Kopenhagen
Standort: Marmormolen 51, Kopenhagen

UN-Verwaltungsgebäude in Kopenhagen, 3XN Architects, Treppenskulptur
Die zentrale Treppenskulptur verbindet das Foyer mit den fünf oberen Bürogeschossen.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN

Das neue Verwaltungsgebäude »UN City« beherbergt acht Unterorganisationen der Vereinten Nationen, die bisher über das Stadtgebiet verstreut waren. Mit dem Standort am Nordhafen auf einer künstlichen Insel konnten einerseits die hohen Sicherheitsanforderungen erfüllt werden, andererseits ist das Gebäude durch die prominente Lage an der Wasserkante gut sichtbar. Der sternförmige Grundriss symbolisiert die Aktivitäten der UN, indem er sich in alle Richtungen ausstreckt.

Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Luftaufnahme
Das neue Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen liegt am Nordhafen, nur wenige Kilometer von der Innenstadt entfernt. Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Luftaufnahme künstliche Insel
Auf der künstlichen Insel sollen weitere Bürogebäude, ein Wohnquartier und Grünflächen entstehen.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Abendaufnahme
Auch abends ist die Landmarke vom Wasser aus gut sichtbar.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Freitreppe auf der Ostseite
An der Ostspitze verbindet eine Freitreppe das Gebäude mit dem Außenraum.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Dachterrassen
Auf dem mit Cortenstahl verkleideten Sockelgeschoss befinden sich mehrere Dachterrassen.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN

Herzstück des Gebäudes ist zweifellos das lichtdurchflutete Atrium mit seiner raumgreifenden, dynamischen Treppenskulptur, die das Foyer mit den fünf oberen Bürogeschossen verbindet. Um das Atrium herum befinden sich offene Raumzonen für informelle Besprechungen und Pausen, sodass im Zusammenspiel mit der Treppe zahlreiche Blickbeziehungen entstehen, die die Orientierung im Gebäude erleichtern und die Kommunikation unter den Mitarbeitern fördern.

Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Atrium mit Treppenskulptur
Das mit Dachfenstern belichtete Atrium und die dynamische Treppenskulptur lenken den Blick nach oben.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, offene Kommunikationszonen
Um das Atrium herum gruppieren sich offene Kommunikationszonen als Pausenbereiche für die Mitarbeiter. Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, offene und geschlossene Büroflächen im Wechsel
In den sternförmig angeordneten Gebäuderiegeln wechseln sich offene und geschlossene Büroflächen ab.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, zweiseitiger Panoramablick
Die Büro- und Besprechungsräume an den Gebäudespitzen werden von zwei Seiten belichtet und bieten einen fantastischen Panoramablick auf die Umgebung. Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Auditorium
In dem auf 450 Personen ausgelegten Auditorium finden zahlreiche internationale Konferenzen statt.<br>Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN
Verwaltungsgebäude der Vereinten Nationen in Kopenhagen, 3XN Architects, Treppe
Foto: Adam Mørk / courtesy of 3XN

Bauherr: By og Havn

Architekten: 3XN, Kim Herforth Nielsen, Jan Ammundsen, Bo Boje Larsen
Projektleiter: Gry Kjær
Mitarbeiter: Christian Wamberg, Peter Feltendal, Søren Nersting, Philip Hørmann, Jakob Wojcik, Martin Frederiksen, Simon Hartmann-Petersen, Rune Bech, Pernille Uglvig Jessen, Laila Fyhn Feldthaus, Eva Hviid-Nielsen, Thomas Lykke Nielsen, Umut Üsüdür

Tragwerksplaner: Orbicon
Generalunternehmer: E. Pihl & Søn
Baulanderschließung: Per Aarsleff A/S
Stahlbau: CSK
Fassade: Dan-Alu mit Fjelsø Entreprise A/S
Innenausbau: BGB A/S

Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe
DETAIL 2014/4 zum Thema »Treppen, Rampen, Aufzüge«.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2014

Treppen, Rampen, Aufzüge

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.