You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Redesign Gewerbearchitektur

Redesign Gewerbearchitektur, Supermarktarchitektur, ATP Architekten und Ingenieure
Foto: ATP Architekten und Ingenieure, München

EDEKA hat ein neues und ausgezeichnetes Architektur- und Design-Konzept für seine Einkaufscenter. Da das Unternehmen 2008 nicht nur preisgekrönt wurde sondern auch insgesamt eine positive Geschäftsbilanz zieht, stehen weitere Bauvorhaben an. Dringend wird zum Beispiel ein neues Zentrallager benötigt.

32 Objekte mit rund 44.200 Quadratmetern neuer Verkaufsfläche sollen 2009 eröffnet werden, um den Erfolg weiterzuschreiben. Der Umsatz im Gesamtkonzern belief sich im abgelaufenen Jahr auf 2,4 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus von 10,8% gegenüber dem Vorjahr. Auf die ganz offensichtlich richtige Strategie des Unternehmens soll aufgebaut werden. Für 2009 gehen die Planungen von einem Umsatzplus von rund 2,5% aus.

Die EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern mbH will eine zukunftssichere Umstrukturierung der Logistik und daher den Bau eines neuen Zentrallagers an der Bundesautobahn A 9 in Denkendorf-Dörndorf an. Das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes ist bereits im Gang. Westlich von München sieht die Planung für 2009 ein neues Regionallager vor, um die Warenversorgung in diesem bevölkerungsstarken Absatzgebiet sicherzustellen.

Auch die EDEKA-Tochter Union SB-Großmarkt Südbayern GmbH konnte mit ihren 18 Cash&Carry-Märkten 2008 den Positivtrend fortsetzen und steigerte den Umsatz um 5,6% auf rund 202 Millionen Euro. Der erste Cash&Carry-Markt, der nach dem neuen Architektur- und Designkonzept gebaut wurde, ist erst vor wenigen Tagen in Bad Reichenhall eröffnet worden. Die für 2009 geplanten Märkte sollen ebenfalls nach diesem Konzept entstehen.

Ausserdem steht eine Erweiterung der Verkaufsfläche im Ingolstädter Einkaufszentrums „WestPark“ an. Rund 17.000 Quadratmeter sollen zu den derzeit 22.000 Quadratmeter großen Fläche dazukommen. Unweit davon, in der Römerstraße, steht der bereits preisgekrönte EDEKA-Center: Beim internationalen Innenarchitektur-Wettbewerb im Rahmen der Guangzhou Design Week 2008 in China wurde er prämiert. Im Wettbewerb um den „The ring – iC@ ward International Interior Design 2008“ erhielt das Innenraumkonzept, von ATP Architekten und Ingenieure, München und der Bauabteilung der EDEKA Südbayern, in der Kategorie „Commercial“ eine Auszeichnung.

Wer sich also im Bereich der Gewerbearchitektur bewegt, kommt 2009 an der EDEKA-Gruppe nicht vorbei.

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.