You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Reduzierte Raumfeuchte

Unipor, Blockziegel, S-Klasse, Wohnanlage, Bochum-Stiepel

Bei einer Wohnanlage in Bochum-Stiepel kam der Unipor-Blockziegel der S-Klasse von Unipor-Ziegel Marketing GmbH zum Einsatz. Dabei sorgt der Wandaufbau aus einer Kombination aus 17,5 cm Mauerwerk und dem 10 cm dicken Wärmedämm-Verbundsystem aus Mineraldämmplatten für energiesparenden Wärmeschutz. Durch eine zulässige Druckspannung von 1,6 MN/m2 ist zudem die sichere Tragfähigkeit gewährleistet. Der mit Leichtmörtel vermauerte Blockziegel schützt das aufgebrachte Wärmedämm-Verbundsystem vor Durchfeuchtung. Da sich bei einer Zusatzdämmung der Taupunkt in der Regel innerhalb der Dämmschicht befindet, kann entstehendes Tauwasser seine Wärmedämmfähigkeit verringern. Porosierte Ziegel trocknen aufgrund der Verdunstung des Tauwassers im Sommer erheblich schneller aus als andere Wandbaustoffe und verhindern so eine Durchfeuchtung der Dämmung. Denn in den beim Ziegelbrand entstehenden haarfeinen Röhrchen wird bei zu hoher Raumfeuchte die überschüssige Feuchtigkeit gespeichert und bei zu trockener Luft der Raumluft wieder zugeführt. Zudem wird die Gefahr der Schimmelpilzbildung durch die Verhinderung übermäßiger Raumfeuchte deutlich reduziert und ein behagliches Raumklima geschaffen.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
10/2010

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.