You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Sanierung eines Bestandsgebäudes

Fassadensystem von Hoesch

Das Auhof Center in Wien-Penzing zählt zu den älteren Einkaufszentren der österreichischen Hauptstadt. 1995 eröffnet, wurde es seither dreimal erweitert. Nun stand unter der Regie des Architekturbüros Atelier Hayde eine erneute Erweiterung sowie eine energetische Sanierung des Bestandsgebäudes an.
Um den Gebäudekomplex auch künftig als gestalterische Einheit lesbar zu machen, statteten die Architekten Bestand und Erweiterungsbau mit einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade auf Basis des Systems Hoesch Planeel Siding von der Firma Hoesch aus. Das System umfasst Fassadenelemente aus Aluminium- und Stahlblech in 200 bis 400 Millimeter Breite, die mittels einer einfachen Steckvorrichtung unsichtbar auf einer wärmebrückenarmen Unterkonstruktion befestigt werden. Möglich sind dabei eine horizontale, vertikale, diagonale und Überkopf-Montage sowie U-Werte bis zum Passivhausstandard.

Fassadensystem von Hoesch
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2014

green 1/2014

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.