You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Sauerbruch Hutton bauen Hochhaus in Düsseldorf

In Düsseldorf soll in Nachbarschaft zum ARAG-Gebäude ein 120-Meter-Gebäude nach Plänen des Architekturbüros Sauerbruch Hutton entstehen. Die Berliner Architekten konnten sich in einem Gutachterverfahren gegen fünf andere Büros durchsetzen.

Ein Obergutachtergremium unter Vorsitz von Prof. Karl-Heinz Petzinka hatte den Entwurf von Sauerbruch Hutton zur Realisierung empfohlen. Mit beworben hatten sich MYS Architects aus Tel Aviv, HPP Hentrich-Petschnigg & Partner aus Düsseldorf, Bofinger & Partner Architekten aus Wiesbaden und KSP Engel und Zimmermann aus Frankfurt am Main sowie Mecanoo architecten aus Delft.

Architekt Professor Matthias Sauerbruch sieht seinen Entwurf als filigrane Scheibe für eine multifunktionale Nutzung, so wie es die Ausschreibung verlangt hat. Die Gestaltung der Fassade ist farbig geplant. Angestrebt wird ein Klimakonzept aus natürlicher Belüftung und individueller Klimatisierung. Die dafür notwendigen Geräte sollen in Bändern rund um die Fassade angebracht und geschickt integriert werden.

Unter dem Gebäude ist eine Tiefgarage mit 464 Stellplätzen auf vier Ebene vorgesehen. Das Gebäude verfügt über 35 Geschosse und Maße von 15 x 68 Metern. Die Bruttogeschossfläche wird auf 37.500 Quadratmeter beziffert.

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.