You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Schacht mit Aussicht: One Man Sauna von modulorbeat

Rückzugsort mal anders: Eine überraschend innovative Verwendung fanden in Bochum einige ursprünglich für den Bau von Schachtanlagen bestimmte Betonfertigteile. Im Rahmen eines internationalen Stadtprojekts wurden sie auf einem ehemaligen Fabrikgelände zu einer temporären Sauna mit »Schaueffekt« gestapelt.

Architekt:
modulorbeat, Münster
Standort: Bochum

Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Ansicht außen
Foto: Jan Kampshoff, modulorbeat

Schwitzen, Abkühlen, Nichtstun: Drei Nutzungen verteilen sich auf drei Kuben, die durch räumliche Verschiebung bereits von außen ablesbar sind. Auf insgesamt 7,5 Metern Höhe sind die drei unterschiedlichen Ebenen räumlich und konstruktiv übereinander geschichtet. Steigleitern führen den Besucher durch die einzelnen Etappen: vom Tauchbecken im Erdgeschoss über die Saunazelle im Mittelbereich bis hin zur Aussichtplattform, die den Blick in den Himmel freigibt und zum „Nichtstun“ einlädt.

Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Grundrisse
Grundrisse, Grafik: modulorbeat
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Schnitte
Schnitte, Grafik: modulorbeat
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Montage
Montage, Foto: Jan Kampshoff, modulorbeat
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Blick aus dem Fenster
Foto: Jan Kampshoff, modulorbeat

Das Projekt am Stadtrand entstand aus dem Forschungsprojekt »Borderlands«, welches sich primär mit den Grenz- und Übergangsräumen Bochums auseinandersetzt. Der Grenzraum wird dabei als zusammenhängender Wahrnehmungsraum der Stadt betrachtet. Anknüpfend an die Dokumentation der Recherchen, den »Feuilles de travail«, stellte das Büro Collagen in Form von Fotografien und Texten zum Thema »Nichtstun« zusammen. Für das Detroit-Projekt, ein einjähriges internationales Stadtprojekt und Kunstfestival, das gemeinsam vom Schauspielhaus Bochum und der Kulturinstitution »Urbane Künste Ruhr« entwickelt und realisiert wird, wurde die Sauna als Beispiel für Möglichkeiten und Chancen der Stadt der Zukunft realisiert.

Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Ansicht innen
Wasserbecken zur Abkühlung im EG, Foto: Jan Kampshoff, modulorbeat
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Ansicht innen, Steigleiter
Die Steigleiter verbindet die einzelnen Etappen miteinander, Foto: Jan Kampshoff, modulorbeat
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Blick durch den ganzen Schacht
Blick durch den gesamten »Sauna-Schacht«, Foto: Roman Mensing
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Blick in die Sauna
Blick in die Sauna, Foto: Roman Mensing
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Blick auf die Sauna
Entspannungsbereich, Foto: Roman Mensing
Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Blick aus dem Fenster
Blick aus dem Dachfenster, Foto: Jan Kampshoff, modulorbeat

Auf das Thema »Nichtstun« antwortet das Projekt mit einem kraftvollen architektonischen Statement. Die gestapelten Betonmodule liefern dabei weit mehr als einen unkompliziert pragmatischen Lösungsansatz. Nicht nur in puncto konzeptioneller Mehrdeutigkeit erweist sich der ruppige Monolith als absolut zeitgemäß und zukunftsweisend. Im still geführten Dialog mit der arg gebeutelten Landschaft des Ruhrgebiets zeugt seine demonstrativ »anti-romantische« Haltung überdies von einem feinen Gespür für humoristische Zwischentöne.

Ein Mann Sauna von modulorbeat, Detroit Projekt, Forschung Borderlands, Grenzraum, Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr, Bochum, 2014, Blick auf den Bau im Dunkeln
Foto: Jan Kampshoff, modulorbeat

Projektbeteiligte:
Team: Marc Günnewig, Jan Kampshoff, Sebastian Gatz
Tragwerksplanung: Bollinger + Grohmann Ingenieure
Auftraggeber / Bauherr: Schauspielhaus Bochum, Urbane Künste Ruhr

Weitere Informationen
www.schauspielhausbochum.de
www.modulorbeat.de

Weitere Projekte zum Thema »Einfach Bauen« lesen Sie in unserer Ausgabe DETAIL 2014/12.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2014

Einfach Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.