You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Schallschutz rundum

Reutlingens erstes zertifiziertes Passivhaus steht an einer viel befahrenen, vierspurigen Durchgangsstraße und dient dem Architektenpaar Mona Tarazi-Ertel und Andreas Ertel als Wohn- und Arbeitsort. Bei der Planung des viergeschossigen, 385 m2 großen Neubaus spielte daher nicht nur ein hoher Wärme-, sondern auch bestmöglicher Schallschutz eine Rolle. Nach außen hin übernehmen diese Funktion weitgehend die hoch gedämmte, luftdichte Gebäudehülle sowie dreifach verglaste Schallschutzfenster.

Zwischen den Etagen gewährleisten dagegen vorgefertigte Brettsperrholz-Rippenelemente des Typs Ligno Rippe Q3 von Lignotrend die erforderliche Schalldämmung. Die Bauteile aus heimischer Weißtanne benötigen keine weitere unterseitige Beplankung oder Beschichtung. In den Deckenhohlräumen lassen sich ­Installationen, eine Beschwerung, Akustikabsorber oder Brandschutz­lagen anordnen. Im Wohnhaus Ertel sorgen eine Kalksplittschüttung und ein vom Hersteller definierter, geprüfter Elementaufbau für Schallschutz speziell im Tieftonbereich. Mit dem natureplus-Zertifikat gewährleistet ­Lignotrend überdies die ökologische und baubiologische Qualität der Elemente.

Weitere Informationen: Lignotrend Produktions GmbH

Kurze Werbepause

Ligno Rippe Q3 von Lignotrend

Foto: Hersteller

Ligno Rippe Q3 von Lignotrend

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2016
Green 1/2016

green 1/2016

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.