You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Schnell saniert auch ohne WDVS

Sanierung zweier Mehrfamilienhäuser der Firma Kappler

74 Prozent Heizenergieeinsparung, ein Heizwärmebedarf von 52 kWh/m²a und lediglich drei Monate Planungs- und Bauzeit – so lauten die Eckdaten der Sanierung zweier Mehrfamilienhäuser in Duisburg. Durchgeführt hat diese das zur ZimmerMeisterHaus-Gruppe gehörende Holzbauunternehmen Kappler; für die Planung zeichneten die Architekten Probst und Wilke sowie das Ingenieurbüro Pirmin Jung verantwortlich. Die Außenwände der beiden Häuser aus dem Jahr 1967 erhielten eine neue Verkleidung mit vorgefertigten, hoch wärmedämmenden Holzrahmenelementen, in denen auch die Leitungen für die Haustechnik verlegt sind. Die Sanierung wurde in bewohntem Zustand durchgeführt. Voraussetzung für den Sanierungserfolg war ein genaues Aufmaß der Bestandsfassaden mit Laserscanner und Tachymeter, auf Basis dessen die Fassadenelemente mit CNC-Fräsen angefertigt wurden.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2014

green 1/2014

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.