You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Modulbauweise, Holzfassade, Grundschule, Hamburg, Kleusberg

Schulgebäude in modularer Bauweise

Das neue Grundschulgebäude an der Scheeßeler Kehre in Hamburg wurde im Rahmen des Schulentwicklungsplans Hamburger Klassenhaus realisiert. Das Hamburger Büro DNA Architekten übernahm den Entwurf für diesen dreigeschossigen Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von 2180 m². Kleusberg übergab den in Modulbauweise errichteten Neubau inklusive der Gründungsarbeiten, Vorfertigung und Montage der insgesamt 42 Module sowie aller Ausbaugewerke nach sieben Monaten Bauzeit schlüsselfertig an die Stadt Hamburg.

Zur Beheizung des Gebäudes kommt eine Luftwärmepumpe zum Einsatz, die im Bestandsgebäude untergebracht ist. Der Einsatz von Holz als nachhaltiger Rohstoff spiegelt sich innen wie außen wider. Die vorgehängte Fassade besteht aus einer senkrecht verlaufenden Holzlattung mit Vergrauungslasur zum Schutz des Materials. Zwischen den Fenstern finden sich graue HPL-Paneele, die einen Kontrast zur braunen Grundfassade darstellen. Die ­Fenstereinfassung aus Aluprofilen dient der Optik. Sie verkleidet darüber hinaus die Kästen des außenliegenden Sonnen­schutzes. Das Dach des Modulbaus ist begrünt und mit einer Unterkonstruktion für die nachträgliche Installation einer ­Photovoltaikanlage versehen.

Weitere Informationen unter:
www.kleusberg.de

Modulbauweise, Holzfassade, Grundschule, Hamburg, Kleusberg

Foto: Kleusberg

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2021
12/2021

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.