You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Sears Tower wird energetisch saniert

Erst die Zwillingstürme der Deutschen Bank, dann das Empire State Building in New York, und nun auch der Sears Tower in Chicago: Überall auf der Welt werden derzeit energetische Sanierungsvorhaben für prominente Hochhäuser bekannt. Das Vorhaben an dem mit 442 Metern höchstem Bürogebäude der westlichen Welt dürfte jedoch alle bisherigen Vorhaben in den Schatten stellen.

Adrian Smith Gordon Gill, Sears Tower, energetisch saniert

Verantwortlich für die Umbauplanung ist das Chicagoer Büro Adrian Smith + Gordon Gill Architecture, das eine ganz besondere Erfahrung mit hohen Häusern mitbringt: Adrian Smith war bei seinem früheren Arbeitgeber SOM für den Entwurf des Burj Dubai, des immer noch nicht ganz fertiggestellten höchsten Gebäudes der Welt, verantwortlich.

Schon im Herbst 2008 war bekannt geworden, dass Eigentümer und Nutzer des 1973 erbauten Sears Tower eine energetische Sanierung planen. Nun gaben sie weitere Einzelheiten bekannt: Über die kommenden 5 Jahre soll der Elektrizitätsbedarf des Gebäudes um 80 Prozent gesenkt werden, was einer Einsparung von 68 Millionen Kilowattstunden pro Jahr entspricht. Wie die Newsplattform BusinessGreen.com mitteilte, sollen unter anderem die 104 Aufzüge im Gebäude durch neue, um 40 Prozent energieffizientere Modelle ersetzt werden. Die kombinierte Elektrizitäts-, Kälte- und Wärmeversorgung soll künftig ein durch Brennstoffzellen betriebenes Heizkraftwerk im Gebäude sicherstellen. 16.000 Fenster mit Einscheibenverglasung(!) werden ersetzt und das Gebäude darüber hinaus neu gedämmt, wodurch der Heizenergiebedarf auf die Hälfte sinken soll.

Auch eine intelligente Beleuchtungssteuerung mit Tageslichtsensoren soll zu einer Senkung des Energiebedarfs beitragen. Der Wasserverbrauch soll um 90.000 Tonnen jährlich reduziert werden. Zu den prominentesten „grünen“ Features werden sicherlich neue Windturbinen auf dem Dach und der wohl höchste Dachgarten der Welt gehören, den die Eigentümer auf dem Sears Tower anlegen wollen.

Insgesamt sind für die Senierung 350 millionen US-Dollar veranschlagt; 3.600 neue Arbeitsplätze sollen entstehen. Gordon Gill von Smith + Gill Architecture sagte: „Nachhaltige Architektur in Neubauten ist wichtig, aber nicht ausreichend, um die Klima- und Energiekrise zu bewältigen, auf die die Welt zusteuert. Wir müssen das, was wir gelernt haben, auch auf unseren Bestand an Bürobauten anwenden, vor allem auf herausragende Beispiele wie den Sears Tower, der hoffentlich den Anstoß zu ähnlichen Initiativen in aller Welt geben wird.“

Wenn die Umbauarbeiten dereinst abgeschlossen sind, wird im Sears Tower kaum noch etwas sein, wie es war. Nicht einmal der Name bleibt: Nach dem Willen des neuen Hauptnutzers, des Versicherungsmaklers Willis Group Holdings, soll das Gebäude künftig „Willis Building“ heißen. Nach einem Bericht der Chicago Tribune musste das Unternehmen nicht einmal Geld für die Namensrechte überweisen. Notwendig war lediglich die Zusage, sich künftig mit fast 500 Mitarbeitern im Sears/Willis-Tower einzumieten.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.