You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
DIY House, Reset Architecture, Wohnhaus

Selbstgemacht: DIY House von Reset Architecture

An der Zubringerstraße eines Neubaugebiets steht das DIY House von Reset Architecture. Es markiert den Übergang vom Ackerland in das Wohngebiet und bildet so in gewisser Weise seine Pforte. Zu einer aufsehenerregenden Landmarke sollte es dennoch nicht werden. »Zwischen all den Häusern, die in einem Wettstreit der Selbstverwirklichung zu stehen scheinen, kann diese Aufgeladenheit übertrieben wirken.«, sagen die Architekten.

Aber wie sieht ein Entwurf für ein Wohnhaus aus, das die Bauherren selbst errichten wollen? Der Weg dahin war in diesem Fall durch Dialogbereitschaft geprägt. Schon bei den Grundrissen arbeiteten die Architekten eng mit ihren Kunden Anne und Merjin zusammen. Die beiden hatten die Chance ergriffen, in einem Neubaugebiet ein selbst zu bebauendes Grundstück zu kaufen. Das Ergebnis ist ein loftähnliches Erdgeschoss, in dem die Räume ineinander übergehen. Der Treppenraum kommt in einer holzverkleideten Kiste unter, die im Zentrum des Hauses steht. Im Obergeschoss wird dieses Verhältnis umgekehrt: Der Treppenraum öffnet sich schon auf dem ersten Absatz mit einer Galerie. Drei Zimmer und ein Bad bieten oben dann Rückzugsmöglichkeiten für die Familie.

Als Kunsthistorikerin brachte Anne bei der Fassadengestaltung Referenzen wie Mark Rothko und Josef Albers ins Gespräch. Zusätzlich inspiriert von den verschwimmenden Farben einer nebligen Flusslandschaft entstand bei Reset Architecture die Idee, die horizontale Holzlattung des Kubus in 50 Grünstufen zu streichen, die fertig montiert einen Verlauf abbilden. Nach dem obligatorischen Schmunzler über die »50 shades of green« willigten die Bauherren jedoch ein, diese nennenswerte Mehrarbeit auf sich zu nehmen.

Da der Bau ohne großes Zutun von professionellen Bauarbeitern ablief, wurde auch die Holzkonstruktion des Einfamilienhauses einfach gehalten. Zum Schluss kommen auch die Bauherren zu Wort, wenn es darum geht, wie sie ihr Werk bewerten: »Unser Haus ist mehr als ein zu Hause. Es ist ein Kunstwerk, Teil unserer Familiengeschichte und ein warmes Heim.«

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 4/2019
DETAIL 4/2019

Farbe und Textur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.