You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Haver Böcker, Edelstahl-Drahtgewebe, Fassade

Semitransparentes Justizgebäude

Für den Neubau des Gerichts von Pointe-à-Pitre im französischen Guadeloupe schuf Ignacio Prego einen niedrigen, großflächig verglasten Baukörper. Zur Straße hin ist die Fassade mit dem Architekturgewebe Largo-Nova 2032 Vario in variierenden Maschen von Haver & Boecker verkleidet. Die Drahtgewebe ­setzen sich aus gewellten Flachdrähten und vertikalen Runddrähten zusammen, die ein flächiges und homogenes Erscheinungsbild erzeugen. Mit einer offenen Fläche von 40 % bricht und filtert das Edelstahl-Drahtgewebe das Sonnenlicht, schützt die Verglasung vor Witterung und trägt zu einem kühlen, aber hellen Raumklima bei. Neben der passiven Steuerung der Lichtintensität reduziert das Gewebe zudem den Energie­verbrauch. Damit das Gebäude die gewünschte Transparenz ­vermittelt, weist über die gesamte Fassadenbreite ein 1,5 m hoher, horizontal verlaufender Bereich eine größere Maschenhöhe und eine offene Fläche von 70 % auf. Mit einem System aus Spannkanten und Gabelschrauben wurden die 2,38 m breiten und 6,05 m langen Gewebebahnen über die komplette Fassadenhöhe gespannt und befestigt. 

www.haverboecker.com

Kurze Werbepause

Haver Böcker, Edelstahl-Drahtgewebe, Fassade

Foto: Laure Vasconi

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2020
DETAIL 10/2020

Gebäudehüllen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.