You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Server heizt Haus

Großrechner zur Gebäudebeheizung

Rechenzentren erzeugen Gigawattstunden an Abwärme, die normalerweise ungenutzt verpuffen. Das Dresdener Unternehmen Cloud & Heat Computing bietet daher Großrechner (Server) zur Gebäudebeheizung an und vermarktet deren Rechenleistung via Cloud Computing. Gegen eine Gebühr von 12000 Euro pro Gerät stellt der Anbieter dem Kunden den Server in den Keller und begleicht für mindestens 15 Jahre die Stromrechnung. Verwendet wird ausschließlich Ökostrom; Wartungs- und Betriebskosten fallen beim Gebäudebesitzer nicht an. Einzige Installationsvoraussetzungen sind ein Breitband-Internetanschluss und ein Pufferspeicher mit 500 – 2000 Liter Fassungsvermögen. Die Nennwärmeleistung der Server ist variabel, vor allem aber für Niedrigenergie- und Passivhäuser geeignet. Die Vorlauftemperatur beträgt üblicherweise 55 °C, sodass sich alle Heizsysteme damit betreiben lassen.

Großrechner zur Gebäudebeheizung
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2014

green 2/2014

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.