You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Skulpturales Stecksystem: Endless Stair von dRMM Architects

Alle Wege führen zum Ziel: Eine konstruktiv ausbalancierte Treppe aus identischen Brettsperrholzelementen sorgte für Kurzweil auf dem London Design Festival 2013. Anlässlich der Designwoche Fuori Salone in Mailand wird die Treppe von dRMM Architects nun vom 7. bis 24. April 2014 in neu gestalteter Form im Zuge der Ausstellung »Feeding New Ideas for the City« des Interni Magazins zu sehen sein.

Ort: Innenhof der Universität Mailand, Via Festa del Perdono 7, I–20122 Mailand
Dauer: 7. bis 24. April 2014

Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Gesamtansicht
Endless Stair während des London Design Festivals 201, Foto: Judith Stichtenoth

15 Treppenläufe mit insgesamt 187 Stufen fügten sich in London zu einem multiperspektivischen Gebilde à la Escher. Je nach Blickwinkel wirkte die Skulptur ausladend und raumgreifend oder, von der Seite betrachtet, fast schon wie eine annähernd "normale" mehrläufige Treppe. Es überwog jedoch zunächst das verwirrende Moment – mit besonderem Reiz für den neugierigen Besucher.

In nicht ganz unerheblichem Maße trug die für den Erstaufbau gewählte, aufregende Lage zwischen Themse und Tate Modern zum Schauwert bei. Für schwindelfreie Besucher ging es bis auf eine Höhe von knapp acht Metern hinauf. Dort durfte man den Blick zur St. Paul's Cathedral genießen, während die Kinder nicht müde wurden neue Wege für aufregende Fangspiele auszuprobieren.

Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Ansichten
Ansichten, Grafik: dRMM Architects
Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Lageplan
Lageplan: Grafik: dRMM Architects

Die Treppe besteht aus amerikanischem Tulpenholz und hat prototypischen Charakter. dRMM Architects beschäftigen sich bereits seit geraumer Zeit mit nachhaltiger Gestaltung. Der entwerfende Architekt Alex de Rijke sieht im nachwachsenden Material Holz ohnehin »den Beton des 21. Jahrhunderts«. Was lag also näher, als nach einer wiederverwendbaren und demontierbaren Lösung zu suchen, die so wenig Abfall wie möglich produziert.

Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Eröffnung
Foto: Judith Stichtenoth
Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Eröffnung
Foto: Jonas Lencer

Die Lösung besteht aus L-förmigen Elementen, die zugleich als Trittstufen und als Geländer fungieren. Übereinandergeschuppt steifen sie sich gegenseitig aus. Je zwei Treppenläufe bilden zusammen eine Art Bogen. Die Trittstufen und die Abstandshalterblöcke übertragen die anfallenden Lasten direkt bis in den Treppenantritt aus Beton, der wiederum auf einem Einzelfundament aufliegt.

Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Eröffnung
Foto: Jonas Lencer
Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Eröffnung
Foto: Judith Stichtenoth

Das statische System und dessen Belastbarkeit wurde in einer Vielzahl von Testreihen simuliert. Untersucht wurde alternativ auch, wie sich die gleiche Konstruktion unter Verwendung von Nadelholz verhalten würde. Das Ergebnis fiel eindeutig aus: Das bislang überwiegend als Nutzholz eingesetzte Tulpenholz erwies sich als etwa dreimal so fest und steif gengenüber Rollschub. Dieser entsteht, wenn Schubspannungen in Ebenen rechtwinklig zur Faserrichtung des Brettschichtholzes wirken. In den letzten 50 Jahren konnte Tulpenholz außerdem seinen Bestand mehr als verdoppeln. Es ist demzufolge relativ günstig. Überdies trocknet es schnell und hat wenige Äste. 

Der nachfolgende Film enthält Statements von Architekten und Projektbeteiligten und zeigt Bilder vom Herstellungsporozess:

Endless Stair by dRMM, Landmark Project for London Design Festival 2013. Supported by the American Hardwood Export Council from London Design Festival on Vimeo.

Wie es scheint, ist das bautechnische Potenzial von Brettschichtholz noch lange nicht ausgereizt. Ob und wie sich die Treppe beim Thema Nachnutzung bewährt, könnte sich noch in diesem Jahr zeigen: dann soll der Prototyp an verschiedenen Orten Station machen.

Endless Stair, dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, Testshooting
Foto: Jonas Lencer

Den Anfang macht nun Mailand: Anlässlich der Designwoche Fuori Salone wird die Treppe von dRMM Architects vom 7. bis 24. April 2014 in neu gestalteter Form im Zuge der Ausstellung »Feeding New Ideas for the City« des Interni Magazins zu sehen sein.

Öffnungszeiten:
7. April bis 13. April: 9.00 bis 24.00 Uhr
14. April bis 17. April: 9.00 bis 21.00 Uhr
18. April: 9.00 bis 18 Uhr

Endless Stair, Mailand 2014
Zur Designwoche Fuori Salone in Mailand wird eine Neuinterpretation der Laubholzskulptur „Endless Stair“ aus amerikanischem Tulipwood als „Scale Infinite“ im Innenhof der Universität von Mailand zu sehen sein. Rendering: dRMM Architects

Architekten: dRMM de Rijke Marsh Morgan Architects, London

Tragwerksplanung:
Arup, London
Holzbau: Nüssli, CH–Hüttwilen
Sponsor/Holzlieferant: American Hardwood Export Council
Produktion der Brettsperrholzplatten (CLT):
Imola Legno

Veranstalter:
Interni Magazin – „Feeding New Ideas for the City“
Ursprünglicher Auftraggeber: London Design Festival 2013

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2014

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.