You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Smart Studies

Das Wiener Architektenduo Kunath_Trenkwalder Architekten präsentiert europaweit den ersten standardisierten Leitfaden "Smart Studies" für eine sozial und wirtschaftlich nachhaltige Positionierung komplexer Bauvorhaben. Architektur muss heute mehr denn je der Vielfalt und Prozesshaftigkeit unterschiedlicher Organisationsformen und Lebensentwürfe gerecht werden. Da herkömmliche, an singulären Interessen ausgerichtete Machbarkeitsstudien dieser Komplexität immer weniger gerecht werden, haben sich Birgit Trenkwalder und Martin Kunath intensiv mit dem Prinzip der sozialen Nachhaltigkeit befasst.

Mit "Smart Studies" legen Kunath_Trenkwalder Architekten einen neuartigen Leitfaden vor, auf dessen Basis die sozialen Aspekte eines Bauvorhabens - wie etwa Beziehungsstrukturen, Partizipation und Atmosphären - standardisiert abgefragt werden. Gemeinden, Bauträgern und privaten Investoren bietet der Leitfaden eine effiziente Hilfestellung: Im Idealfall wird er bereits in der Phase der Projektvorbereitung eingesetzt und schafft die Grundlage für eine zukunftsgerichtete, sozial verantwortungsbewusste Projekt-Positionierung, die die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt und in Einklang bringt; und nachträgliche, kostenintensive Korrekturen à priori vermeidet.

Der Schwerpunkt der "Smart Studies" liegt in der Aktivierung des sozialen Potenzials. Sie schärfen den Blick für das gesellschaftliche Gefüge und schaffen eine Verbindung zwischen bestehenden und neuen Standorten sowie sozialen Gemeinschaften. Der Auftraggeber erhält klare Aussagen zur Nachhaltigkeit eines Projektes in infrastruktureller und sozialer Hinsicht, die die Basis für die wirtschaftliche Nachhaltigkeit bilden.

Vorgehensweise

Die Vorbereitung resp. Überprüfung eines Bauvorhabens gemäß Smart Studies durchläuft in der Regel ein dreistufiges Prozedere, bestehend aus Analyse, Strategieentwicklung und Ergebnisbericht.

Im Rahmen der Analyse werden zunächst die Projektgrundlagen und übergeordneten Zielsetzungen geklärt. In Folge werden die ökonomischen, sozialen und strukturellen Komponenten erfasst und eine Analyse des Bestandes durchgeführt. Die darauf aufbauende Potenzialanalyse berücksichtigt die Bedürfnisse aller aktuellen und potenziellen Beteiligten. Auch die zu erwartenden Chancen und Risiken fließen in die Bewertung ein.

In der Smart Studies-Strategie werden die Projektziele formuliert. Um Entscheidungen mit Weitblick in Gang zu bringen und mögliche Optimierungs-Chancen aufzuzeigen wird das Projekt zudem in weiterführenden Varianten dargestellt.

Der Ergebnisbericht umfasst Parameter für eine infrastrukturell und soziologisch wertvolle, verantwortungsbewusste Planung und bildet die Grundlage für eine klare Positionierung des Projektes, die Aufwertung seines Standortes und Umfeldes, die Akzeptanz in der Bevölkerung und die Aussicht auf langfristigen wirtschaftlichen Erfolg.

Die Architekten Birgit Trenkwalder und Martin Kunath

Kunath_Trenkwalder

Die Architekten Birgit Trenkwalder und Martin Kunath betreiben seit 2003 ein gemeinsames Büro in Wien. Eine wichtige Basis der Arbeiten ist das Hinterfragen der Vorgaben und Klärung der Bedürfnisse im Vorfeld eines Projektes. Funktionelle, strukturelle, soziale und wirtschaftliche Angemessenheit bilden neben Ansprüchen an die Ästhetik wesentliche Kriterien bei Vorbereitung, Entwurf und Umsetzung.

Weitere Informationen finden Sie hier 

Bildrechte: Kunath_Trenkwalder Architekten, Wien

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.