You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Sonnenschutzlösung für die Grundschule Rahewinkel

Das erste, was dem Betrachter der 2018 fertiggestellten Grundschule Rahewinkel ins Auge springt, ist die Bekleidung aus Lärchenvollholzstäben. Die dreidimensionalen Holzstäbe sind auch im zentralen Atrium der Schule zu finden. Die für die Verschattung gewählten Raffstoren von Warema führen die Lamellenstruktur der Holzfassade am Fenster fort und verstärken so das einheitliche Erscheinungsbild des Baukörpers. Die Raffstore ermöglichen eine flexible Lichtgestaltung, die blendfrei genau so viel Sonne ins Innere lässt, wie es gewünscht wird. Gesteuert wird der Sonnenschutz via Wisotronic 3-Kanal von Warema. Das Zentralsteuerungssystem fährt Sonnenschutzprodukte je nach Helligkeit, Temperatur oder Windgeschwindigkeit hoch und runter.

Die kreuzförmige Anordnung der vier Gebäudeflügel erstreckt sich in alle Himmelsrichtungen rund um ein zweigeschossiges Forum mit einem Glasdach. Dieses dient nicht nur als Pausenhalle, sondern eignet sich dank einer tribünenartig gestalteten Sitztreppe auch als Veranstaltungsraum. Damit sich das Atrium durch die einfallende Sonnenstrahlung nicht zu stark aufheizen kann, wurde es mit Horizontal-Markisen von Warema ausgestattet.

Die Struktur des Gebäudes ermöglicht es den Kindern, sich einfach zu orientieren. Sowohl Wände und Böden als auch Einbaumöbel sind jeweils in einer bestimmten Nuance gehalten, so dass die Schüler leicht ihren eigenen Lern- und Aufenthaltsbereich erkennen können. Die Vorschule, Gemeinschafts- und Allgemeinräume wie die Mensa befinden sich im Erdgeschoss, die Klassenzimmer der Jahrgangsstufen eins bis vier liegen zusammen mit einer Bibliothek und einem Spieleraum im Obergeschoss. Zum Innenhof sind Differenzierungsräume sowie Gruppenräume mit direktem Blickkontakt zum jeweiligen Unterrichtsraum angeordnet.

Sonnenschutz bei Rettungswegen
Die Rettungswege spielten bei der Planung der Schule eine besondere Rolle. In ihrem Umfeld verzichteten die Architekten aus Brandschutzgründen auf die Lärchenholzfassade und ersetzten sie durch Keramikziegel. Damit im Falle eines Falles nicht der Sonnenschutz für die Kinder und das Schulpersonal zum Hindernis wird, sind die Horizontal-Markisen vor der RWA-Öffnung sowie die Raffstoren in der Mensa mit dem Notstrom-Kit von Warema ausgestattet. Diese Komfortsteuerung gewährleistet bei Gefahr das automatische Hochfahren des Sonnenschutzes und somit den freien Weg nach draußen, selbst wenn die reguläre Stromversorgung unterbrochen sein sollte.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2019
DETAIL 11/2019

Baustoffe aus der Natur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.