You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Spannende Kuppellandschaft – Dachbekleidung des neuen Terminals am Flughafen Alicante

Titanzink von Rheinzink bei Flughafen Alicante

Der Flughafen Alicante besitzt eine wichtige Verteilerfunktion für Spaniens Ostküste. Knapp 10 Mio. Passagiere starteten und landeten hier 2011. Daher beauftragte man den amerikanischen Architekten Bruce S. Fairbanks mit dem Bau eines neuen Terminals. Der Flughafen musste in jeder Ausbaustufe vollständig funktionstüchtig sein.

Vor diesem Hintergrund entwickelten die Planer ein modulares System mit industriell vorgefertigten Elementen. Herzstück des Entwurfs ist ein gewölbtes Kuppeldach, an das an allen vier Seiten ein weiteres Kuppeldach anschließen kann. Durch die Aneinanderreihung dieser Elemente entstand eine offene lichtdurchflutete Halle, die im Innern flexibel genutzt werden kann. Gleichzeitig erzeugt jede Kuppel ihren eigenen Raum. Die einzelnen Kuppeln haben eine Spannweite von 36 m, überdecken somit jeweils eine Fläche von knapp 1300 m2 und er­reichen eine Höhe von ca. 23 m. Auf der Kuppe befindet sich eine runde Öffnung mit einem Durchmesser von 6 m, die im Brandfall als Rauch- und Wärmeabzug fungiert, ansonsten jedoch Tageslicht einfallen lässt, das über Kronleuchter ähnliche Lichtlenkelemente in das Halleninnere geführt wird. 15 Kuppeln (5 x 3) ergeben eine Einheit, die über ein 18 m breites Flachdach mit einer zweiten, ebenfalls aus 15 Kuppeln bestehenden Einheit verbunden ist. Über ein ­weiteres Flachdach sind nochmals zehn, in einer Reihe angeordnete Kuppeln angebunden, sodass der neue Terminal aus insgesamt 40 Kuppeln besteht und im Grundriss einem »b« ähnelt. Im inneren Winkel ­befinden sich die Zufahrten für die Ankunft- und Abflugebene sowie das Parkhaus, an den Außenkanten die Fluggastbrücken. Hier umschließt eine 36000 m2 umfassende Glasfassade mit Doppelverglasung und speziellem Sonnenschutzglas das neue Abfertigungsgebäude.

Jede Kuppel besteht aus einem Kreuzgewölbe ähnlichen Gitterstahlrahmen, der komplett vorgefertigt auf die Baustelle ge­liefert und dort mithilfe eines Krans auf den Stahlsäulen montiert wurde. Die Dachabdichtung erfolgte über der Stahlkonstruktion. Den oberen Abschluss bildet Titanzink von Rheinzink. Mit Titanzink hatten Bauherr und Planer bereits beim Flughafen Malaga sehr gute Erfahrungen gemacht. Außerdem ist das Material zeitlos elegant.

Titanzink von Rheinzink GmbH & Co. KG weist dank seiner Patina, die durch die natürliche Bewitterung entsteht, eine außergewöhnliche Langlebigkeit auf. Es handelt sich dabei um eine Zinkkarbonatschicht, die sich durch das Regenwasser und das Kohlendioxid der Luft bildet und den Werkstoff vor Korrosion schützt. Aus diesem Grund benötigt eine Zinkoberfläche keinerlei Wartung. Wird die Ober­fläche beschädigt, bildet sich erneut die schützende Patina. Ist von Beginn an das »fertige« Bild der patinierten Zinkoberfläche gewünscht, so bietet Rheinzink die Technik der Vorbewitterung mittels eines einmaligen Beizverfahrens für die Oberflächenqualitäten »vorbewittertpro blaugrau« und »vorbewittertpro schiefergrau« an. Farbe, Struktur und Eigenschaften der Oberflächenqualität vorbewittertpro gleichen der einer natürlich bewitterten Oberfläche. Beim Flughafen Alicante wählte man die Oberflächenqualität vorbewittertpro blaugrau, die zusammen mit den gewölbten Dachkuppeln das Farb- und Formenspiel der rauen Landschaft Katalaniens aufgreifen soll.

498 t Titanzink (59?000 m²) wurden auf den 40 Kuppeln in Doppelstehfalztechnik verlegt, während die Fassaden der Fluggastbrücken (24?000 m2, 200 t) mit dem Groß­rautensystem bekleidet wurden. Mit einer bemerkenswerten Verlegeleistung von 8 t / Tag konnten sämtliche Arbeiten binnen vier Monaten fertiggestellt werden.

Der neue Terminal verfügt über eine Fläche von 330500 m2 und ist in drei Hauptebenen gegliedert: den Abflugbereich, ein technisches Zwischengeschoss für die Gepäcksortierung und die Ankunftsebene. Hinzu kommen zwei Kellergeschosse für technische Anlagen und ein Geschoss für das so genannte Gepäck-Handling. Der Terminal wurde im März 2011 offiziell eingeweiht und hat eine Kapazität von 20 Mio. Fluggästen jährlich.

Titanzink von Rheinzink bei Flughafen Alicante
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2012

Tragwerke

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.