You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Stabilität durch Flexibilität - eine materialgerechte Methode in der Blechbearbeitung

Blech wird seit seiner Markteinführung stets unter Druck gesetzt, mit gewaltiger Kraft in Matrizen gepresst oder von Stempeln geprägt. Als industrielles Material wird es auf Hochleistung getrimmt und hat trotz seiner Leichtigkeit maximale Stabilität, Präzision und formale Freizügigkeit zu erbringen. Eine grundsätzliche Diskussion etwa um haptische Qualitäten von Blech wird in der Architekturszene jedoch derzeit nicht geführt. Und das, obwohl Blech auch ganz andere Verarbeitungsmethoden zulässt, sich inzwischen sogar »aufblasen« lässt. Der Artikel zeigt verschiedene innovative industrielle Produktionsmethoden, die bei Prof. Dr. Ludger Hovestadt an der ETH Zürich seit mehreren Jahren untersucht werden.
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2007

Bauen mit Stahl

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.