You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Stätten, an denen Unmenschliches geschah

Gedenkstätte KGB-Gefängnis Potsdam von Wolfgang Brune

Bilder des sanierten und zur Begegnungsstätte erweiterten KGB-Gefängnisses in Potsdam zeigt die Architekturgalerie München noch bis zum 22. August 2008. Die von Architekt Wolfgang Brune gestaltete Gedenkstätte wurde von Katharina Gaenssler und Peter Neusser auf großformatige Fotografien festgehalten.

Das ehemalige KGB-Gefängnis Potsdam war ein Ort unvorstellbarer Menschenrechtsverletzungen. Das Konzept von Brune schafft eine selbstverständliche Verbindung zwischen dem sensibel sanierten Bestand, dem Neubau und den dazugehörigen Außenanlagen. Abstraktion und Zurückhaltung fördern die Konzentration auf den Ort und unterstreichen die Bedeutung als einzigartiges Dokument der Zeitgeschichte.

Bauherr der Gedenk- und Begegnungsstätte, die vom Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kultur Brandenburg mit Mitteln von Land, Bund und EU gefördert wurde, war der evangelisch-kirchliche Hilfsverein.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.