You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Nya Nordiska

Stoffe in neuer Dimension

Verbinden die meisten von uns Architektur mit harten Materialien und orthogonalen Raumformen, wurden die Besucher auf der imm cologne 2016 mit der Installation »Das Haus« von Sebastian Herkner mit einer ganz anderen Art der Raumbildung konfrontiert. Ein kreisförmiges Gesamterlebnis aus Licht, Klang und Gerüchen, in dem Textilien die Hauptrolle spielen. In Kooperation mit dem Dannenberger Textilverlag Nya Nordiska entwickelte Herkner eine Rauminstallation mit speziellen haptischen wie akustischen Qualitäten – Raumfolgen voller Offenheit und Durchlässigkeit, die dennoch ein sofortiges Gefühl der Geborgenheit vermitteln.

Erreicht werden konnte dies durch mehrere Schichten transparenter und semitransparenter Stoffe sowie Netzgewebe und Lochmuster, die innerhalb eines Schienensystems verschoben und überlagert werden konnten. »So ist kein statisches Gebilde entstanden, sondern eine weiche, textile Architektur, die mit Licht und wechselnden Perspektiven spielt«, beschreibt Herkner seinen Entwurf. Helle, mineralische Farbtöne im Kontrast zu leuchtendem Gelb und Blau machen die textilen Wände zudem lebendig.

Das Thema Dreidimensionalität beschäftigt Nya Nordiska übrigens schon länger. Unter Auslotung der raumbildenden und funktionalen Möglichkeiten werden Stoffe in Dessin, Material und Verarbeitung immer wieder neu definiert. So wird die Nya-Textiles-Kollektion durch die Dekorationssysteme Nya Artline sowie die textilen Wandpaneele und Stoffkreationen in Diamantglas von Nya Walls ergänzt. »Inspiration bekommen wir dafür von überall her«, sagt Sybilla Hansl, Head of Design und Tochter des Firmengründers Heinz Röntgen. »Anregungen liefern nicht nur Mode, Kunst, Sport oder die Natur, sondern auch neue Techniken und verwandte Disziplinen wie Möbeldesign oder Architektur.«

Neben der jüngsten Installation »Das Haus« zeigen auch andere Projekte wie David Chipperfield Architects »British Art in the 20th Century« im Kunstmuseum Wolfsburg oder »-arium« im ICSID Hanover mit Jürgen Mayer H. Architects das enorme Potenzial im Zusammenspiel von Textil und Architektur.

Kurze Werbepause

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.