You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Superblock in Winterthur

Das Wiener Architekturbüro Krischanitz verwandelt einen denkmalgeschützten Industriebau auf dem Sulzer-Areal in ein Büro- und Wohnhaus. Künftige Nutzer sind die Stadtverwaltung Winterthur und der Versicherungskonzern AXA.

Aus einer Testplanung war Adolf Krischanitz als Sieger hervorgegangen und die Einwohner von Winterthur stimmten in einem Volksentscheid für den Umbau. Erst danach konnte die AXA Leben AG den Auftrag vergeben.

Superblock Winterthur
Rendering: Architekt Krischanitz ZT GmbH

Adolf Krischanitz beschreibt das Projekt: „Der Superblock setzt einen städtebaulichen Maßstab und eine stadträumliche Gliederung fort, deren Ursprung in der gefundenen Form des Industrieareals Sulzer liegt. Programmatischen Schwerpunkt bildet ein neu geschaffener, öffentlich zugänglicher Innenhof, der von länglichen, sechsgeschossigen Baukörpern umringt wird.

Die Neubauten schmiegen sich an bestehende Fassadenstrukturen und überformen diese. Fassaden- und Gebäudeteile der alten Industriebauten werden in den Superblock integriert, um gemeinsam mit den neuen Passstücken eine konkrete stadträumliche Spur der zeitlichen Abfolgen zu veranschaulichen.“

Superblock Winterthur
Grundriss, Lageplan: Architekt Krischanitz ZT GmbH
Superblock Winterthur
Ansicht Zwischenraum Zürcherstraße, Plan: Architekt Krischanitz ZT GmbH
Superblock Winterthur
Ansicht City Halle, Plan: Architekt Krischanitz ZT GmbH
Superblock Winterthur
Ansicht Turbinenstraße, Plan: Architekt Krischanitz ZT GmbH

Geschaffen werden 2.200 Arbeitsplätze für die Stadtverwaltung und die AXA Winterthur. Der Bau soll im Herbst 2014 durch die AXA Winterthur bezogen werden, die Stadtverwaltung folgt im Frühjahr 2015.

Adolf Krischanitz
Adolf Krischanitz, Foto: Architekt Krischanitz ZT GmbH

Projektinformationen

Gebäudetyp: Büro und Wohnen
Projekttyp: Bauen im denkmalgeschützten Bestand
Ort: 8400 Winterthur, Schweiz

Architekt: Prof. Dipl.-Ing. Adolf Krischanitz
Bauherr: AXA Leben AG
Nutzer: AXA Winterthur, Stadtverwaltung Winterthur
Bauleitung: Allreal Generalunternehmung AG
Tragwerksplanung: Jäger Partner AG, Zürich
Haustechnik HLS: Advens AG, Winterthur
Haustechnik ELT: R+B Enginering AG, Zürich
Ausführung: Generalunternehmer Allreal Generalunternehmung AG

Bruttogeschossfläche BGF (oberirdisch): 53.366 m²
Bruttorauminhalt BRI (oberirdisch): 197.279 m³
Nutzfläche: NF 41.066 m²
Wohneinheiten: 27 Wohnungen (3.246 m² GF)
Gewerbeeinheiten: AXA Winterthur 25.268 m² GF, Stadt Winterthur 22.439 m² GF
AXA Winterthur: 1.300 Arbeitsplätze, Schulung intern, Personalrestaurant
Stadtverwaltung Winterthur: 820 Arbeitsplätze, Schalterhallen, Ausstellungsraum, Stadtratszimmer
Weitere Einheiten: Kinderkrippe, Tiefgarage für 346 Stellplätze, Fahrradkeller

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.