You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Tile Theatre – Holzkonstruktion von Amateur Architecture in Berlin

Installation von Amateur Architecture Studio am Haus der Kulturen der Welt in Berlin, Foto: Cordula Vielhauer

Mit der Ausstellung Between Walls and Windows widmete sich das Haus der Kulturen der Welt in Berlin im September 2012 der Verschränkung von Architektur und Ideologie. Von insgesamt zehn Installationen greifen wir hier eine heraus, die Architektur in diesem Zusammenhang nicht nur vom politisch-ästhetischen, sondern auch vom konstruktiven Gesichtspunkt her betrachtet. Tile Theatre nennen Wang Shu und Lu Wenyu von Amateur Architecture Studio (Hangzhou) ihr Ensemble aus Holzkonstruktion und Ziegeln, das auch nach Ablauf von Between Walls and Windows auf der äußeren Zwischenebene der ehemaligen Kongresshalle im Berliner Tiergarten zu sehen ist. Die gesellschaftlichen Bezüge ihrer Architektur werden bei Pritzker-Preisträger Wang Shu und seiner Frau Lu Wenyu häufig und auch hier über rezyklierte beziehungsweise aus einem anderen Kontext stammende Materialien sowie Kombinationen aus traditionellen und modernen Handwerks- und Bautechniken vermittelt.

Tile Theatre steht beispielhaft für die Arbeit von Amateur Architecture Studio: Einerseits beziehen sich die Architekten damit auf ihre Installation Tiled Garden aus dem Jahr 2006 für die damalige Architekturbiennale, bei der sie zigtausende Abbruchziegel nach Venedig gekarrt und die Ausstellungsbesucher dann über eine Bambusbrücke darüber geschickt hatten – als Verweis auf den großflächigen Abriss alter Bausubstanz in Chinas Metropolen. Diese Dachziegel kommen auch hier in Berlin zum Einsatz, verwandeln die äußere Zwischenebene des Haus der Kulturen der Welt jedoch in einen hybriden Raum aus Bühne und Aussichtsplattform: für die Präsentation von Veranstaltungen im Rahmen von Between Walls and Windows einerseits, als Aussichtspunkt im Tiergarten mit Blick zu Kanzleramt und Reichstag andererseits.

Gleichzeitig nehmen sie Bezug auf die lange Tradition alter chinesischer Handwerkstechniken des Holzbaus, wie sie es auch bei ihrer Installation Decay of a Dome zur Venedig-Biennale 2010 getan hatten. Dort stellten sie eine fünf mal zehn Meter große und vier Meter hohe Kuppel aus einfachen Holzstäben in die Corderien, die lediglich über einfache Stahlhaken miteinander verbunden waren. Bei Tile Theatre ist es ähnlich: Eine Holzkonstruktion aus hintereinander stehenden, miteinander verbundenen "Bögen", die aus einzelnen Stäben zusammengesetzt werden, wird zu einer Art Röhre, die in einen holzgedeckten Platz mündet. An dessen Seiten wurden die Dachziegel so gelegt, dass der Eindruck entsteht, man befinde sich auf einer Aussichtsplattform über den Dächern einer alten chinesischen Stadt. Dabei dient der röhrenförmige Gang als eine Art Transitraum, um die Illusion des „Betretens einer anderen Welt“ zu verstärken: Das Haus der Kulturen wird danach nahezu ausgeblendet.

Bei der Errichtung der Konstruktion ergänzten sich westliche und chinesische Bautechniken, da hier chinesische mit deutschen Zimmerleuten zusammentrafen: So sind die Dachziegel immer abwechselnd („positiv“ beziehungsweise „negativ“) gelegt, um ein ausgeglichenes „Kräfteverhältnis“ zu schaffen und dem Dach damit nicht nur konstruktiv sondern auch spirituell Stabilität zu verleihen. Bei der Holzkonstruktion handelt es sich um ein einfaches Stabwerk aus Nadelholzbohlen, die mittels Spezialschrauben mit durchgehendem Gewinde am Knotenpunkt gehalten werden. 

Text und Fotos: Cordula Vielhauer, DETAIL


Das Tile Theatre ist noch bis zum 11. November 2012 täglich von 10:00 - 19:00 Uhr begehbar. Der Eintritt ist frei.


Weitere Informationen:

zur Meldung des Pritzker-Preises für Wang Shu auf www.detail.de
zur Ankündigung der Ausstellung Between Walls and Windows auf www.detail.de
zum Haus der Kulturen der Welt und der Ausstellung Between Walls and Windowswww.hkw.de

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.