You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Titanzink statt Tapete

Titanzink für Innenbereich von Umicore

Innovative Gestaltungsmöglichkeiten und ungewöhnliche Einsatzgebiete machen Titanzink zu einem abwechslungsreichen Material – auch im Innenbereich. Herzstück des Congress Centrums Heidenheim z.B. ist ein sich über vier Stockwerke erstreckender, anthrazitfarbener Metallkörper. Er scheint sich wie ein umgekehrter Pyramidenstumpf in die Stahlbetonkonstruktion der angrenzenden, flachen Baukörper zu schneiden. Das für die Außenfassade verwendete vorbewitterte Titanzink wurde von den Stuttgarter Architekten Dasch, Zürn, von Scholley aufgrund seiner ausdrucksstarken Möglichkeiten gewählt. Das Material von Umicore Bausysteme GmbH ist durch seine spürbar samtig-matte Oberfläche zudem auch für den Einsatz im Innenbereich geeignet. Hier wurden an den stark beanspruchten Stellen in die »Anthra-Zinc«-Flächen Nussbaumhölzer eingelegt. Ein funktionaler und optisch reizvoller Materialmix. Die Zinkelemente können zur besseren akustischen Raumgestaltung auch perforiert und mit geeignetem Material auf der Rückseite verstärkt werden.

www.vmzinc.de

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 3/2013

Konzept Bauen für Kinder

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.