You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Transformierte Wohnwägen

Transformierte Wohnwägen, Universität Kassel
Ausstellung

Studenten der Universität Kassel setzten sich innerhalb des Fachgebietes „Umweltbewusstes Planen und Experimentelles Bauen“ mit der Typologie des Wohnwagens als einem Beispiel für komprimierte Wohnformen auseinander. Die einzelnen Wohnwägen widmen sich namhaften Architekten wobei fiktive Wohngemeinschaften aus je einem Vertreter der Moderne und einem zeitgenössischen Stararchitekten in symbiotischer Form entstehen.
Nach der Auseinandersetzung mit den Architekturphilosophien sowie den Charaktereigenschaften der gewählten Persönlichkeiten, kommen die Ergebnisse in interpretierenden, persiflierenden und in-sich kohärenten Konzepten zum Vorschein.

Transformierte Wohnwägen, Universität Kassel
Mrs. Robinson

MRS. ROBINSON
Dieses Projekt untersucht die charakteristischen Merkmale von Mies van der Rohe und Herzog & de Meuron. Die „Haut- und Knochenarchitektur“ Mies van der Rohes wird durch eine Innenwand mit Holzskelett aufgegriffen.
Licht, Bewegung und Transparenz gelten als prägnante Zeichen der Architektur von Herzog & de Meuron und finden sich in Form einer luftgefüllten, organischen Hülle wieder.
Eine Schleuse als Verbindung der Architekten führt von der Einrichtung im Stil Mies van der Rohes in die bewegliche Hülle, den transparenten Aussenraum der wiederrum ein Element Herzog & de Meurons repräsentiert.

Transformierte Wohnwägen, Universität Kassel
Remulor

REMULOR
Als Interpretation einer Mönchszelle des Dominikanerklosters Sainte-Marie de La Tourette ist dieser Wohnwagen zu verstehen, der sich an das Werk Le Corbusiers anlehnt. Reduzierung des Wohnraumes auf das Notwendige, sowie das Modulor-System als Stilmerkmale des Architekten finden sich hier wieder. Die Körpergröße von Rem Koolhaas wurde allerdings als Grundlage des Modulors verwendet, das Maßsystem wird somit zum „Remulor“ modifiziert. Zudem erinnert die kastenartige Form des Objektes an das Element der „Shoe Box“, auf dem viele Entwürfe von Koolhaas basieren.

Transformierte Wohnwägen, Universität Kassel
Dekonstruktion-Re-Konstruktion

DEKONSTRUKTION - RE-KONSTRUKTION
Frank Gehry und Gerrit Rietveld inspirierten zu diesem Entwurf. Gehry setzte sich in seinen frühen Arbeiten mit ungewöhnlichen, günstigen Materialien und Fundstücken auseinander. Diese Idee setzt sich in dem Projekt fort, indem der marode Wohnwagen als Materialquelle verwendet wird. Zudem wird an Gehrys Dekonstruktivismus angeknüpft, indem der Wohnwagen aus 25 m Höhe von einem Kran fallen gelassen wird. Alle Materialien die zum Vorschein kamen, wurden sortiert und geordnet. Man re-konstruiert den Wohnwagen und orientiert sich somit an Gerrit Rietveld, dessen Stil sich durch Klarheit, Ordnung und Funktionalität auszeichnet.

Transformierte Wohnwägen, Universität Kassel
In and out

IN AND OUT
Frank Lloyd Wright auf der einen – SANAA auf der anderen Seite beeinflussten die Gestaltung dieses Exemplares. Frank Lloyd Wright zeichnet sich durch Architektur aus, die sich im Einklang mit der Natur befindet und organische mit geometrischen Formen kombiniert. SANAA erzeugt durch unterschiedlich große, verschiedenartig angeordnete Fenster neue Blickbeziehungen in den Bauwerken. Die puristische, in Weiß gehaltene Raumgestaltung erzeugt strenge Eleganz. Inspiriert durch diese Merkmale entstand ein neuer Wohnwagen, dessen Enge durch Ergänzung von Öffnungen neue, ungewohnte Blickbeziehungen zulässt und sich auf diese Weise mit der Umgebung verbindet.

Transformierte Wohnwägen, Universität Kassel
La Capsula

LA CAPSULA
Dieser Wohnwagen ist eine Symbiose typischer Kennzeichen der Werke Zaha Hadids und Oscar Niemeyers. Dynamik, schwungvolle, futuristische Formensprache zum einen, glatte Fassaden, Farbkontraste und überraschende Lichteffekte zum anderen sind als prägnante Gestaltungsmittel aufgegriffen worden. Der neu interpretierte Wohnwagen erscheint als weißes, kapselförmiges Objekt mit glatter Oberfläche. Eine Einstiegsaussparung bricht diese Form auf, der komplett in rot gehaltene Innenraum steht in Kontrast zur äußeren Form.

Weitere Informationen:

Universität Kassel
Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung
Umweltbewusstes Planen und Experimentelles Bauen

Universität Kassel

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.