You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
4a Architekten, Lochenbad Weilstetten, Uwe Ditz

Transparent und farblich komplex: Lochenbad Weilstetten

Die Schwimmhalle wird seit 1973 intensiv von Schulen, Kindergärten und Vereinen genutzt und steht nach der umfangreichen Sanierung durch 4a Architekten nun auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Eingriffe umfassten neben der energetischen Optimierung auch eine zeitgemäße Umgestaltung im Gebäudeinneren sowie an der Fassade. Die baulichen Veränderungen konnten dank der gut erhaltenen Bausubstanz gering gehalten werden und so brachte die Rückführung auf den Rohbau, im Vergleich zu einem kompletten Ersatz-Neubau, erhebliche Zeiteinsparungen mit sich. Im Zuge der Sanierung wurde auch der Besucherparkplatz neu gestaltet auf dem nun regelmäßig der Weilstettener Wochenmarkt stattfindet. Von dort aus erreichen die Badegäste den Haupteingang des Hallenbads über eine Treppe oder die neu angelegte Rampe. Diese und weitere Anpassungen in den Innenräumen garantieren ab sofort eine vollständige Barrierefreiheit.

Nutzungsbedingt haben die beiden kubischen Gebäudeteile im Erdgeschoss unterschiedliche Raumhöhen. Die Schwimmhalle ist folglich höher als der Teil in dem das Foyer, die Umkleide- und Sanitärbereiche sowie der Bereich des Schwimmmeisters untergebracht sind. Im Untergeschoss befinden sich die Funktionsräume, die über eine Treppe des Eingangsbereichs erreicht werden können. Das 16 x 8 Meter große Schwimmbecken, das ebenso Teil des unteren Geschosses ist, wurde im Zuge der Sanierung mit einem Hubboden ausgestattet, mit dem unterschiedliche Beckentiefen bis zu maximal 1,8 Metern möglich sind.

Die Übergänge vom Gebäudeinneren zur umliegenden Landschaft sind fließend: Großflächige Festverglasungen sorgen für eine hohe Transparenz und eine maximale Tageslichtausnutzung. Unterschiedliche Gelb- und Grüntöne im neu gestalteten Innenraum greifen die Farbvielfalt der angrenzenden Wiesen und Bäume auf. Die vorbeschichteten Holzwolle-Leichtbauplatten bieten so nicht nur einen Kontrast zu den dunklen Wand- und Bodenbeläge aus Feinsteinzeug, sondern zeugen zudem von guten akustischen Eigenschaften und einer hohen Beständigkeit gegenüber der Raumfeuchte. Die Überleitung von den farbigen Elementen, die sich über die Raumkante hinweg an der Wand entlangziehen, zu dem anthrazitfarbenen Boden bilden Holzwerkstoffplatten die zugleich als Ablagefläche genutzt werden können. Im Umkleidebereich und im Foyer wird das Farb- und Materialspektrum analog zu dem der Schwimmhalle fortgeführt.

Die neue Gebäudehülle definiert sich über eine hölzerne Verkleidung im Erdgeschoss, die durch raumhohe 3-fach Isolierverglasungen ergänzt wird. Hierzu stellen die anthrazitfarbenen Außenwänden des Sockels einen farblichen und materiellen Kontrast dar. Dieser ist Teil des Untergeschosses, das nur teilweise im Erdreich liegt und deshalb auch als Souterrain von Außen zugänglich ist.

Mit der Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen“ der Architektenkammer Baden-Württemberg repräsentiert das Lochenbad Weilstetten beispielhaft die Erhaltung einer wertvollen Infrastruktureinrichtung des Ortes Balingen. Die Preisverleihung findet im November 2015 statt.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.