You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Transparente Medienfassade als Gestaltungselement

Haver & Boecker, Medienfassade, Haver, Architekturgewebe

Die Bespielung von Fassaden rückt immer stärker in den Fokus der Medienkommunikation. Großflächige Bild- und Videodarstellungen können bei Tag und Nacht mittels neuester LED-Technologie Erscheinungsbild und Funktion von Gebäuden im urbanen Stadtbild zur Geltung bringen. »Imagic Weave«, eine Kombination aus »Haver Architekturgewebe« und LED-Technologie von Traxon Technologies, ermöglicht individuell programmierbare Lichteffekte in bis zu 16 Mio. Farben – von einfachen Grafiken oder Lauftexten bis hin zu Videodarstellungen an Bestands- oder Neubaufassaden.

»Dogla-Trio« wurde speziell als für diese Anwendung geeignetes Architekturgewebe von Haver & Boecker entwickelt. Die Fertigung der Elemente erfolgt projektbezogen in Standardbreiten bis zu 3 m. Die Höhe der Elemente ist unter Berücksichtigung der Statik und des Handlings frei wählbar. In der Regel werden die Gewebeelemente vertikal gespannt und und mit unterschiedlichen Befestigungssystemen fixiert. Durch die schlanken LED-Profile bleibt das homogene und transparente Erscheinungsbild auch dann erhalten, wenn die Medienfassade gerade nicht bespielt wird. Die Montage und Wartung ist einfach.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2010

Innenraum und Licht

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.