You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Transparente und durchgängige Projektsteuerung

Transparente und durchgängige Projektsteuerung mit iTWO von RIB

Die Spezialisten für die Infrastruktur medizinischer Bereiche von der Sana-Medizintechnisches Servicezentrum GmbH begleiten Baumaßnahmen in medizinischen Einrichtungen in allen Planungs- und Ausführungsphasen. Vom Entwurf über Ausführung, Ausschreibung, Vergabe und Bauleitung bis hin zur Abnahme steuert ein zehnköpfiges Expertenteam unter Leitung von Thomas Rauch den gesamten Bauprozess in allen Leistungsphasen. Für eine transparente und durchgängige Projektsteuerung vertraut das Stuttgarter Servicezentrum auf »iTWO« von Hersteller RIB Software AG.

Zu den wichtigsten Aspekten der Medizintechnikplanung zählt heute die Wirtschaftlichkeit. Der Kosten- und Wettbewerbsdruck im Gesundheitssektor steigt kontinuierlich an. Kliniken, Praxen & Co. können diesem Druck nur dann standhalten, wenn sie dazu in der Lage sind, ihre Produkte wirtschaftlich optimal einzusetzen. Mit dem Ziel, dem Kunden eine besonders transparente medizintechnische Planung zu offerieren, evaluierten die Teammitglieder der Fachplanung beim Sana-Medizintechnischen Servicezentrum gemeinsam den Softwaremarkt für Planungstools und -systeme. Die Ingenieure hatten klare Vorstellungen, wie die neue Lösung aussehen sollte. Neben den Vorteilen für den Kunden sollte sie außerdem die internen Prozesse der Servicegesellschaft aus Stuttgart optimieren. Das Fachplanungs­team nahm eine Vielzahl von AVA-Programmen unter die Lupe. Das Problem: Der Bereich Medizintechnikplanung bringt spezifische Herausforderungen mit sich, die das System meistern musste. Nur dann können die Fachplaner von einem echten Mehrwert profitieren. Projektleiterin Elke Ebert: »Wichtig sind für unseren Aufgabenbereich vor allem die Leistungsphasen 2 und 3. Im Raumbuch legen wir die Geräte fest, die in den ­jeweiligen Räumen benötigt werden. Dies können beispielsweise Beatmungsgeräte oder Operationstische sein.« Für eine exakte Kostenübersicht ist die Durchgängigkeit der Planung ungemein wichtig. Ob von der Vorplanung in die Phase der Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung oder vice versa – wenn zum Beispiel Angebotspreise den Preisen innerhalb des Leistungsverzeichnisses rückwirkend gegenübergestellt werden. iTWO erschien aufgrund der umfassenden Funktionalitäten für die speziellen Bedürfnisse die passende Lösung. Innerhalb der 1,5 Jahre, die die Software inzwischen im Einsatz ist, sieht das Sana-Planerteam zukünftig rund ein Drittel Zeitersparnis in der LV-Abstimmung pro Projekt.

Je mehr Projekte das Planungsteam realisiert, desto größer die Informationsdatenbank mit unterschiedlichen Geräten, Räumen und Ausstattungsvarianten, auf die alle Planer im Servicezentrum zugreifen können. »iTWO funktioniert wie ein ERP-System, das alle technischen Planungsaufgaben für unser gesamtes Team kanalisiert«, freut sich Teamleiter Thomas Rauch. Man profitiert von einer vielfach verbesserten Zusammenarbeit und Kommunikation und ist in der Lage, Kosten für bestimmte Gerätschaften schneller zu ermitteln. Dank der GAEB-Schnittstelle mit BVBS-Zertifikat hat man gleichzeitig den Datenaustausch mit den Unternehmen optimiert.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2012

Tragwerke

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.