You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Trends, Architektur und Arbeitsweisen der Zukunft

Ergebnisse der DETAIL Online-Umfrage

WelcheArchitekturtrends zeichnen sich für dieZukunft ab? WelcheWohnformen und Mobilitätskonzepte bestimmen unsere zukünftige Lebenswelt? Wie entwickelt sich die Städtelandschaft in den nächsten 20 Jahren?Dies sind nur einige der vielen Fragen deraktuellen DETAILOnline-Umfrage.DieErgebnisse der umfassenden Studiehat DETAIL research nun für Sie zusammengestellt.

Vom 4. bis21. November 2010 wurden insgesamt 131 DETAIL-Leserund 10 von DETAIL gezielt ausgewählte Experten befragt. Dabei zählte der größte Teil der Befragten zu der Berufsgruppe der Architekten. Ebenso vertreten warenInnenarchitekten/Designer sowie Projektentwickler, Bauingenieureund Mitarbeiter aus forschenden Institutionen. Zudem nahmen 13 % Studierende dieser Fachrichtungen an der Umfrage teil. Etwadie Hälfte derExperten kamaus weiteren architekturverwandten Bereichen.

Hauptfokus bei der Befragung lag auf dem europäischen Raum und der Entwicklung der nächsten 20 Jahre. Wissen um energieeffiziente Bauweisen und Materialien entsprechend den aktuellen Bestimmungen wurden als gegeben angenommen. Im Fragebogen wurden überwiegend geschlossene Fragen gestellt, die Antwortmöglichkeiten waren somit den Teilnehmern größtenteils vorgegeben.

Zukunftstrends im Raum Deutschland/ Europa

Als die Trends für die Architektur in den nächsten 20 Jahren sehen beide Gruppen die Themen Ressourcen & Energie sowie Technologische Entwicklungen. Des Weiteren relevant für die Leser sind die ThemenIntegration und Zuwanderung sowiederKlimawandel.Experten gehendavon aus, dass zusätzlich der Demographische Wandel, die Digitalisierung und die Bereiche Kommunikation und MedialisierungTrends setzen werden.

Einflussfaktoren auf die Architektur von morgen - vom Entwurfsprozess bis zur Realisierung

Die Mehrzahlder Lesergeht davon aus, dass die Architektur von morgen durch die Nachhaltigkeit geprägt sein wird. Hierbei werdenden Neuen Technologien und der Funktionalität eine große Bedeutung zugeschrieben.Die Experten hingegen sind der Meinung, dass die Faktoren Digitalisierung, Wertigkeit und Individualität eine viel bedeutendere Rolle spielen werden.

Die Städtelandschaft im deutschsprachigen / europäischen Raum in 20 Jahren

Flächeneffizientes Bauen und eine hohe Wohndichte sehen sowohl die Leser als auch die Experten alsprägende Merkmale fürdie deutsch-europäische Städtelandschaft dernächsten zwei Jahrzehnten an. Auffallend ist, dass mehr als die Hälfte der Befragtendavon ausgeht, dass die Funktionstrennung innerhalb der Stadtstruktur und die ökonomische und demographische Mischung in den Städtenkeine Rolle spielen werden.

Wohn(form)en der Zukunft

Urbanes Wohnen,altersgerechtes Wohnenin flexiblen Grundrissen sehen sowohl die Leser als auch die Experten als die Wohnformen der Zukunft. Der Nutzungsdurchmischung Wohnen und Arbeiten messen 83,2 % der Leser und 70 % der Experten ebenfalls eine große Bedeutung zu.

Faktoren, die Verkehrs- und Mobilitätskonzepte in 20 Jahren bestimmen werden

Die Mehrzahl der Befragtenhatder These zugestimmt, dass eine stärkere Versorgungs- und Nutzungsdurchmischung kürzere Wege mit sich ziehen wird und damit ein Umdenken bzgl. der heutigen Verkehrs- und Mobilitätsformen erfordert.Ob im Stadtbild von morgen Fuß-/ Radwege und öffentliche Verkehrsmittel das Auto samt seiner Infrastrukturen verdrängen werden, darüber sind sich weder die Leser noch die Experten einig. Ebenso bei der Frage, ob neue Verkehrskonzepte das Stadtbild von morgen massiv verändern werden.

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.