You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Treppe: Aus einem Guss

Die reduziert-künstle­rische Treppe »Cut it!« erhielt den Iconic Award 2016: Interior Innovation – Best of Best. Technisch betrachtet handelt es sich um eine Schnittguttreppe. Wie bei der Kunst, aus einem Blatt Papier ein dreidimensionales Objekt zu erzeugen, entsteht die Treppenskulptur aus einer ca. 10 mm dicken Stahlblechtafel. Mit einem Lasercutter zu­geschnitten, wird sie dann im nächsten Produktionsschritt zu einer dreidimensionalen Treppe gebogen. Das Konstruktionsprinzip erlaubt auch die Fertigung in weiteren Varianten, beispielsweise mit farbiger Beschichtung, modernen Geländern oder Handläufen.

Cut it! wird neben dem ästhetischen Anspruch aber auch den Alltagsanforderungen gerecht. Die Auswahl und Stärke des Materials werden auf die individuelle Nutzung der Treppe abgestimmt. So ist die Treppe selbst für schwerere Lasten geeignet. Auch für die gewünschte Schalldämmung wird unter Berücksichtigung von Raumsituation und Nutzung gesorgt. Geliefert und montiert wird die Treppe in einem Stück. Ein Nachziehen der Verschraubung, wie man es von Holztreppen kennt, entfällt.

Weitere Informationen: Spitzbart Treppen GmbH, Oberasbach

Kurze Werbepause

Spitzbart Treppen

Foto: Hersteller

Spitzbart Treppen

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2016
Fassaden

Fassaden

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.