You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
corona, Allmann Sattler Wappner Architekten, Interview

Umbauen in digitale Systeme: Wie Architekturbüros mit der Corona-Krise umgehen

Wie hat sich der Alltag in Ihrem Büro verändert?

97% von 140 Mitarbeitern arbeiten seit letzter Woche im Home Office. Was wir als Test ausprobieren wollten, wurde plötzlich im Laufe der Woche Realität. Die Infrastruktur wurde mit viel Energie aufgebaut und läuft gut. Kommuniziert wird über Telefon und Videokonferenzen in einer eigenen App mit entsprechendem Projekt und verschiedenen Channels. Das Büro ist im Prinzip physisch geschlossen.

Wie gehen Sie mit der Corona-Krise um – laufen Ihre Projekte weiter?

Wir haben alle offiziellen Empfehlungen für die Reaktion auf die Corona-Krise sofort im Büro umgesetzt. Im ersten Schritt sind 50% der Mitarbeiter und der Geschäftsleitung ins home office gegeangen. Im zweiten Schritt die anderen 50 %. Alles innerhalb einer Woche.

Wie sich die Projektlage entwickeln wird, können wir noch nicht abschließend beurteilen. Die täglichen Veränderungen in der Handhabung der Corona-Krise werden sicher auch irgendwann auf den Bausektor übergreifen. Jedoch haben wir im Augenblick nicht die dramatischen Veränderungen wie in anderen Branchen.

Welche Tipps können Sie Kollegen geben?

Vorausschauend jetzt das Büro umbauen in digitale Systeme. Home Office und Tandem Strategien ermöglichen einen stabilen Betrieb in der Planung.

Was haben Sie sich vorgenommen für die Zeit nach der Quarantäne?

Bereits vor der Krise haben wir uns sehr stark mit der Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen in den Projekten konzentriert. Hierzu haben wir auch im Rahmen der initiative ‚Phase Nachhaltigkeit‘ des DGNB und der Bundesarchitektenkammer, eine Arbeitsgruppe im Büro gebildet, die verschiedene Strategien erarbeitet und den Mitarbeitern zur Verfügung stellt. Weiterhin haben wir die Planung verschiedener Projekte als Pilotprojekt für CO2 neutrale Gebäude umgestellt. Hier versuchen wir gemeinsam mit den Bauherrn nachhaltige Bauweisen in die Praxis umzusetzen. Nach der Quarantäne hoffen wir darauf, dass auch im Bauen ein refaktiertes Vorgehen in Bezug auf Nachhaltigkeit installiert werden kann und nicht alles wieder zu alten Gewohnheiten zurückfällt.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 4/2020
DETAIL 4/2020, Nachverdichtung

Nachverdichtung

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.