You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Umweltbundesamt in Dessau (2005)

Folge 17

Architekten: Sauerbruch Hutton, Berlin

BUA, Sauerbruch Hutton
Lageplan

Als Modellprojekt für innovatives Bauen stellt sich das neu eröffnete Umweltbundesamt in Dessau, kurz UBA, selbstbewusst dem Vergleich mit den Gropius-Bauten vor Ort: Demonstrativ dynamisch und farbenfroh schlängelt sich das 460 Meter lange Gebäude, das rund 800 Arbeitsplätze aufnimmt, auf dem innenstadtnahen Gelände des ehemaligen Wörlitzer Bahnhofs. In seiner Großmaßstäblichkeit und Kontinuität setzt der zweihüftige Verwaltungsbau einen klaren Akzent innerhalb der heterogenen, kleinteiligen Umgebung. Durch seine Faltungen reagiert der Bau individuell auf die jeweilige städtische Situation und erzeugt damit differenzierte Raumqualitäten im Außen- und Innenbereich: Ein halbrundes Forum öffnet sich mit verglasten Fassaden der Umgebung und ist Ort öffentlicher Veranstaltungen und Ausstellungen. An dieses schließt ein begrünter Innenhof an, überspannt von einem voll verglasten, sonnengeschützten Dachtragwerk. Die äußere Fassade unterstützt in Material und Farbgestaltung die Idee des horizontalen Bandes: 33 Farben aus sieben Farbfamilien gliedern in chromatischer Abstufung das Gebäude. Durchlaufende, vorgefertigte Brüstungselemente mit Lärchenholzschalung alternieren mit zurückgesetzten Fenstern und bündigen, farbig bedruckten Glasflächen. Die Fensterlaibungen sind mit pulverbeschichteten Stahlblechen bzw. mit gefärbten Aluminiumlamellen verkleidet. Über motorisch gesteuerte Klappen hinter opakem Glas erfolgt die Nachtlüftung der Büroräume. Im Inneren setzt sich das Gestaltungsprinzip mit einem höheren Anteil an transparenten Glasflächen fort. Atrium und Forum dienen neben der Belichtung innen liegender Büroräume der Optimierung des Energie- und Klimahaushalts: Die Gebäudeentlüftung erfolgt über die Dachebene des zentralen Falttragwerks. Durch solare Energieeinträge, hoch dämmende Außenwände und eine Erdwärmetauschanlage, erreicht der Verwaltungsbau fast den Energiestandard eines Passiv-Hauses. Den Anspruch umweltgerechten Bauens und zeitgemässer Gestaltung erfüllt das UBA damit gleichermaßen.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.