You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Universal Design im Bad – Wohlfühloase für jedermann

In der Dauerausstellung »Forum der Generationen« der GGT (Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik) in Iserlohn entstand in Kooperation der beiden Marken Agrob Buchtal und Schlüter-Systems ein Vorzeigemodell, welches das Thema barrierefreies Mehrgenerationen-Bad sicht-, begeh- und fühlbar macht. Es geht um Lösungen, die im besten Sinne universell sind und von einer Vielzahl von Menschen ohne große Anpassung verwendet werden können, aber zugleich ein hohes Maß an Individualität, Nutzen und Komfort bieten. Dazu zählt auch die Barrierefreiheit, die im Idealfall so ausgerichtet ist, dass sie sich diskret integriert, ohne Stigmatisierung oder Assoziationen an Gebrechlichkeit, Krankheit oder Senilität hervorzurufen.

Vorgaben wie eine bodengleiche Dusche, ein unterfahrbarer Waschtisch und großzügige Verkehrsflächen zwischen Dusche, Toilette und Waschtisch wurden genau eingehalten. Trittsichere Bodenfliesen und passende Wandfliesen der Serie »Emotion« kreieren im Duschbereich ein stilvolles Ambiente, das zugleich funktional und sicher ist. Dafür sorgen neben den rutschhemmenden Fliesen Lösungen von Schlüter-Systems: »Showerprofile-WS« mit halbrunder Dichtlippe als dezenter Schwallschutz gegen Wasseraustritt und »Kerdi-Line« als Abdichtungssystem mit Linienentwässerung. Der Waschtisch wirkt trotz großzügiger Dimensionen elegant und filigran. Er ist per Rollstuhl unterfahrbar und bietet so maximalen Komfort. Die Sitz- bzw. Liegefläche neben dem Waschbecken ist behaglich temperierbar und kann zum Ankleiden oder als Sitzgelegenheit während der Körper- und Fußpflege genutzt werden.

Der Boden ist frei von Schwellen oder Stolperstellen und ebenfalls auf die gleiche Art temperierbar: Das elektrisch betriebene Schlüter-­System »Dtra-Heat-E« liegt unmittelbar unter den Bodenfliesen. Entsprechend schnell geben diese vollflächig behagliche Strahlungswärme ab ohne störenden Luftzug, der bei konventionellen Heizkörpern entstehen kann. »Liprotec« von Schlüter setzt den Raum zusätzlich in Szene: Ob Wandlichtleiste, Sockelbeleuchtung oder Spiegelumrahmung, das Ergebnis ist angenehmes Licht, das fein dosier- und steuerbar ist – auf Wunsch sogar per Smartphone bzw. Tablet über eine eigens entwickelte App. So kann man die Beleuchtung an die Tageszeit, Nutzung oder Stimmung anpassen.  

Weitere Informationen:

Agrob Buchtal, Schwarzenfeld
Schlüter-Systems, Iserlohn


Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 3/2017
Konzept: Wohnkonzepte für das Alter

Konzept: Wohnkonzepte für das Alter

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.