You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Unsichtbare Türbänder

Türbandsystem von Simonswerk
Alle Fotos: Bernadette Grimmenstein, D–Hamburg

Das Hotel »Schloss Steinburg« mit seinen historischen Gebäuden steht als Solitär über Würzburg mit freien Blickachsen auf die Stadt und die umliegenden Weinberge. Mit dem modernen Kubus des Tagungs- und Veranstaltungszentrums »Refugium« setzten Bauherr Lothar Bezold und Architekt Reinhard May bewusst auf einen spannungsreichen architektonischen Kontrast zu dem bestehenden Gebäudeensemble. Bei den Türen für das neue Refugium entschied sich der Architekt für Türbandsysteme von http://www.simonswerk.de/Simonswerk GmbH. Zum Einsatz kam das komplett verdeckt liegende Bandsystem »Tectus (TE 640 3D)« für den Einbau von flächenbündigen Türelementen. Neben den optischen Vorteilen verfügt die nicht sichtbare Bandtechnik über zahlreiche technische Vorzüge wie die 3-D-Verstelltechnik, wartungsfreie Gleitlagertechnik, 180 Grad Öffnungswinkel und Belastungswerte bis 300 kg. Bei den ungefälzten Türen in den Tagungsräumen wurde die Modellvariante »Variant VX 7729/160« mit ihrer sichtbaren 160 mm langen Bandrolle in zwei Oberflächenausführungen – Edelstahl matt gebürstet und Bronze hell patiniert – eingesetzt.

Türbandsystem von Simonswerk
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 5/2015

Material und Oberfläche

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.