You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
ADN Birou de Arhitectură, Wohnbebauung Bukarest, Cosmin Dragomir

Urban Wohnen in Bukarest

Das Stadtbild des Stefan-cel-Mare-Viertels im Norden von Bukarest ist sehr heterogen: eine Collage aus Einfamilienhäusern unterschiedlicher Epochen und großen Wohnblöcken, aus alten und neuen Gebäuden, engen und breiten Straßen, großen und kleinen baulichen Elementen. Die neue Wohnanlage lässt sich von den gegebenen Strukturen inspirieren und versteht sich als Bindeglied. Zwei Baukörper auf einer langgestreckten Parzelle suchen die Beziehung zur Nachbarschaft, indem sie an die bestehenden Häuser andocken. Neben dem reinen Wohnen sind weitere Nutzungen integriert: ein Laden und Büros im Erdgeschoss; ein Gemeinschaftsraum im Souterrain und eine Gemeinschaftsterrasse bieten Treffpunkte für die Bewohner.

Die Fassade reagiert auf ihr heterogenes Umfeld mit einem Spiel aus Vor- und Rücksprüngen, kleinen und großen Öffnungen, glatten und strukturierten Oberflächen. Tiefe Loggien mit Brüstungen aus Stahlgewebe wechseln sich mit großen Glasflächen ab. Zum Hof hin sind die Fassaden geschlossener und Loggien werden teilweise durch Balkone ersetzt. Die Wohnungsgrundrisse können flexibel den unterschiedlichen Bedürfnissen der Nutzer angepasst werden. Sie unterscheiden sich von Geschoss zu Geschoss und können sich sowohl vertikal als auch horizontal ausdehnen.

Während des Planungsprozesses entstanden ungefähr 50 verschiedene Wohnungstypen. Die Bandbreite reicht vom Studio bis zur 4-Zimmer-Maisonette über drei Etagen. Jeder Wohnung ist ein privater Außenraum in Form eines Balkons, eines Gartens oder einer ­Terrasse zugeordnet. Die Innenräume sind mit Holzoberflächen und hellem Sichtbeton gestaltet. Offen verlegte Leitungen für die Beleuchtung an den Decken erinnern an die Situation auf der Straße. Für einige Wohnungen wurde auch die Einrichtung von den Architekten entworfen. An allen Wohnungen befinden sich an den Eingangstüren in den Fluren kleine Tafeln, die die Bewohner selbst gestalten können.

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2015
Konzept: Urbanes Wohnen

Konzept: Urbanes Wohnen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.