You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Urbane Erholung: Wochenendhaus in São Paulo

Pool, Solarium, Garten: Die drei Hauptfunktionen eines Wochenendhauses in der brasilianischen Metropole São Paulo werden von Architekt Angelo Bucci und seinem Büro SPBR kurzerhand auf vertikal gestaffelte Ortbetonvolumen verteilt. In den Zwischenräumen entsteht ein grünes Idyll aus Intimität und Naturbezogenheit.

Architekt:
Angelo Bucci / SPBR Architekten
Ort: São Paulo, Brasilien

São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Innenansicht, Garten
Aussenansicht, Foto: Nelson Kon

São Paulo ist bekannt als riesige Metropole mit etwa 20 Millionen Einwohnern. Ein scheinbar nicht endendes Häusermeer, beschallt vom chronischen Lärm der Großstadt. Erholung suchen die Einwohner an der Küste und reihen sich hierfür in den Stau des allgegenwärtigen Verkehrschaos ein. Wider die Gewohnheit der Stadt zu entfliehen, entschloss sich ein Ehepaar für infrastrukturelle Unabhängigkeit und beauftragte Angelo Bucci ein Wochenendhaus mitten in São Paulo zu realisieren.

Der schmale Baugrund des Ferienhauses liegt nahe des Geschäftszentrums an der Avenida Faria Lima. Trotz der untypisch urbanen Lage gelingt den Architekten eine kleines Raumwunder. Der Entschluss, das Gebäude in die Vertikale zu entwickeln und dabei das Richtmaß der Wohngegend von sechs Metern Höhe auszuschöpfen, ermöglicht einen qualitativen Raumgewinn und eine spannungsreiche Inszenierung der drei für die Erholungsqualität wichtigsten Elemente: Auf drei Ebenen gestaffelt, bieten sich großzügige Räume für einen Garten im Erdgeschoss, ein Solarium im ersten Stock und eine Terrasse mit Pool auf dem Dach.

São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Garten, Innenraumperspektive
Blick in den Garten - EG, Foto: Nelson Kon

Typisch für die brasilianische Baukultur von Großstadthäusern, wirkt die Außenansicht abschirmend und verschlossen. Oberhalb der an die Straße grenzenden Betonmauer erheben sich die scheinbar schwebenden Volumen des Gebäudes. Die massiven Elemente aus Sichtbeton und einer Holzdielenverkleidung sind nahezu komplett verschlossen. Über eine seitlich gelegene Treppe führt die Schwelle zwischen Öffentlich und Privat in den versteckten Souterraingarten des Hauses, der sich hinter der Mauer als wucherndes, tropisches Grün zu erkennen gibt.

São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Außenansicht
Foto: Nelson Kon

Solarium und Pool sind in zwei separate, von der Straße sichtbare Volumen aus Ortbeton differenziert. Der Abstand zwischen den Baukörpern beträgt zwei Meter und führt als lichtdurchfluteter, Blickbezüge schaffender Zwischenraum durch alle Ebenen. Stützen im Erdgeschoss tragen die zwölf Meter tiefen Betonvolumen. Die abgehängte Tragstruktur unterhalb des Poolbeckens ist als Wohnraum ausgebaut, dessen zum Innenhof liegende Fassade aus einer bläulichen Festverglasung besteht.

São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Dach, Pool
Wasserbecken - 1.OG. Foto: Nelson Kon
São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Garten
Garten - EG. Foto: Nelson Kon

Das ineinander geschobene System aus offenen Räumen und überdachten Bereichen ist über Treppen miteinander verbunden. In das Erdgeschoss ist der Garten integriert, der abgeschirmt von starker Sonneneinstrahlung und öffentlichem Raum, einen privaten Rückzugsort im Schatten bietet. Die Funktionen des Erdgeschosses werden nicht durch Wände räumlich differenziert. Der modulierte Boden aus Wegen, Podesten, Wasserbecken und Stufen schafft eine topografische Raumlandschaft mit offener Nutzung.

São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Außenansicht
Innenhof - EG. Foto: Nelson Kon
São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Innenperspektive
Innenhof - 1OG. Foto: Nelson Kon

Das Sonnendeck auf der Dachterrasse verdeutlicht die Lage des Ferienhauses als private Insel im Häusermeer der Öffentlichkeit. Aufgrund der ausgereizten sechs Meter Richthöhe wird der Weitblick geschickt über die urbane Landschaft gelenkt, die Einsehbarkeit der privaten Plattform wird dadurch unmöglich.

São Paulo, Brasilien, Angelo Bucci, SPBR Architekten, Sichtbeton, Beton, Dach, Pool
Dachterrasse - 2OG. Foto: Nelson Kon

Die enge Baulücke der Parzelle wurde von Angelo Bucci/SPBR Architekten räumlich ausgereizt. Elemente, die in herkömmlichen Wohnhäusern eine sekundäre Stellung innehaben, sind formgebend für die Gebäudetypografie und die grundlegenden Wohnräume. Die sich daraus ergebende Qualität liegt in dem Zusammenspiel von offenen Räumen und expressiv fliegenden Baukörpern. Das Gebäude orientiert sich zum schmalen Innenhof hin und überhöht die horizontale Offenheit zu einem zusammenwirkenden Raumkontinuum.

Grundriss, EG. , spbr Architekten
Grundriss EG. Grafik: spbr Architekten
Grundriss, 1OG., spbr Architekten
Grundriss 1OG. Grafik: spbr Architekten
Grundriss 2OG., spbr Architekten
Grundriss 2OG. Grafik: spbr Architekten
Schnitt, spbr Architekten
Schnitt. Grafik: spbr Architekten

Projektdaten:
Material: Ortbeton, Holz
Grundstücksfläche: 269,50 m²
Wohnfläche: 183,40 m²
Fertigstellung: 2013
Tragwerksplanung: Ibsen Puleo Uvo
Landschaftsarchitekt: Raul Pereira
Mitarbeiter: Nilton Suenaga, Tatiana Ozzetti, Ciro Miguel, Eric Ennser, João Paulo Meirelles de Faria, Juliana Braga, Fernanda Cavallaro, Victor Próspero

Stichworte:

Aktuelles Heft

DETAIL 9/2017
DETAIL 9/2017, Konzept, Mischnutzungen

Konzept: Mischnutzungen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige