You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Bäder, Armaturen, Designarmaturen, Axor, Hansgrohe

Variantenreich: Armaturen für Bad und Küche prägen luxuriöse Wohnräume

Küstenlandschaft zwischen Malmö und Kopenhagen
Auf der Halbinsel Falsterbo im Südwesten Schwedens finden sich schöne Strandlandschaften und ein begehrtes Wohnumfeld. Beim Neubau ihrer eigenen Privatvilla entschieden sich die Bauträger und Innenarchitekten Linda und Mikael Bergman für eine energieeffiziente, hochwertige Wohnhausarchitektur mit integrierter Smart-Home-Technologie. Die Innenräume sind in einem klassischen Design gestaltet und von einem üppigen Materialmix gekennzeichnet: Walnussholz, Messing, Marmor und polierter Beton finden sich in den nahezu nahtlos ineinander übergehenden Räumen. Den Wunsch nach individueller Gestaltung ergänzten die Planer um Armaturen von Axor, einer Marke der Hansgrohe Group. Auf die passenden Produkte stießen sie beim Besuch einer Fachmesse. 

Oberflächen und Starck-Armaturen als verbindendes Element
Die Armaturen in allen fünf großen Bädern der Villa haben eine einheitliche Ausführung in der FinishPlus-Oberfläche Brushed Black Chrome. Bei den Waschtischen kam die Axor Starck Organic Kollektion zum Einsatz, die auf Wasser- und Energieeinsparung setzt. Die skulpturalen freistehenden Badewannen werden von der passenden Wannenarmatur der Serie flankiert. In der Dusche stellt die Axor ShowerHeaven 4jet samt PowderRain-Strahlart den Wasserzugang sicher. Hier ist auch ein Thermostatmodul des Herstellers verbaut, für bis zu fünf Verbraucher. Für die kleineren Bäder wurden Starck Zwei-Griff-Waschtischarmaturen und Produkte des Axor-Shower-Programms gewählt, diesmal in einer alternativen Oberflächenvariante Brushed Red Gold. 

Minimalistische Optik – edle Innenarchitektur
Ebenfalls opulent in der Materialwahl jedoch weitaus dezenter in der Farbwahl und im Kontrast zeigt sich ein Beispiel luxuriöser Wohnarchitektur aus Prag. Im sogenannten Goldenen Haus im 6. Stadtbezirk der tschechischen Hauptstadt übernahm die Designerin Ivanka Kowalski die Federführung bei der Gestaltung. Auch hier bilden amerikanisches Walnussholz, mattes Messing, dazu Travertin und weißer Beton die treffend aufeinander abgestimmte Wohnkulisse. Im oberen Stockwerk trennen mit Messing gerahmte Glaswände die Ensuite-Bäder vom Raum. Diese sind mit Waschtischen ausgestattet, die aus Travertin gehauen und dadurch sehr individuell gestaltet sind. 
 
Fließende Formen im Design von Patricia Urquiola 
Für die Badezimmer wählte die Designerin Axor-Produkte in den Oberflächen Brushed Gold Optic, Polished Gold Optic und Brushed Bronze. An den Waschtischen bilden Axor Urquiola Armaturen mit ihrer Formvielfalt einen deutlichen Kontrast zu den Materialien Holz und Stein. Passend zur Kollektion wurde auch hier die bodenstehende Wannenarmatur gewählt. In der Dusche kombinieren die Kopfbrausen und Stabhandbrausen klare geometrische Formen mit kluger Technologie. Ein innovatives, von Barber Osgerby gestaltetes Thermostatmodul Axor One erlaubt es, auf verschiedene Duschsteuerungen zu verzichten. Alle Funktionen, wie die Wahl der Strahlart sowie die Menge- und Temperaturkontrolle, sind in einer einzigen, intuitiv bedienbaren Einheit mit großflächigen Select-Tasten integriert. In der Küche des Prager Wohnobjekts kamen Axor Starck Armaturen in Brush Bronze und Brushed Gold Optic zum Einsatz, wo eine Kücheninsel in massivem Messing passend optisch ergänzt werden sollte.  

Weitere Informationen: www.axor-design.de

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 3/2021
3/2021

Konzept Wohnen und Arbeiten

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.