You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Verdoppelung barrierefreier Gewerbebauprojekte bis 2016

Das Marktforschungsunternehmen BauInfoConsult erwartet einen starken Zuwachs an Projekten, bei denen Gewerbebauten möglichst barrierefrei errichtet und eingerichtet werden sollen.

Bislang ist Barrierefreiheit im Wirtschaftsbau keineswegs die Regel: Nur in jedem sechsten oder siebten Bauprojekt im gewerblichen Hochbau werden Aspekte der Barrierefreiheit mitberücksichtigt, so die Erfahrung der Architekten, Bauunternehmer und SHK-Installateure (Grafik 1).

Barrierefreiheit Studie BauInfoConsult
Grafik 1

Im Gegensatz zu den öffentlichen Bauherren sind Unternehmen nicht verpflichtet, die schrankenlose Begehbarkeit ihrer Gebäude zu ermöglichen. Doch hier kündigt sich ein Umdenken an: Die Erwartung geht dahin, dass sich der Anteil der gewerblichen Aufträge, bei denen Barrierefreiheit mitberücksichtigt wird, in den nächsten fünf Jahren verdoppelt. Im Jahr 2016 würde somit bei fast jedem dritten gewerblichen Bauprojekt barrierefrei geplant und gebaut (Grafik 2).

Barrierefreiheit Studie BauInfoConsult
Grafik 2

In öffentlichen Gebäuden und Arbeitsstätten ist der barrierefreie Zugang per DIN-Norm vorgeschrieben – hier sind die öffentlichen Bauherren im Zugzwang, ihre Gebäude den Standards gemäß zu bauen oder zu modernisieren. Die befragten Architekten schätzten, dass im Jahr 2010 rund 59 % ihrer Projekte im öffentlichen Nichtwohnungsbau Maßnahmen zur Erreichung oder Verbesserung der Barrierefreiheit beinhalteten (Grafik 3). Der hohe Anteil der barrierefreien Projekte bei Architekten weist deutlich auf deren wachsende Rolle im öffentlichen Baugeschehen hin, so die Schlussfolgerung.

Barrierefreiheit Studie BauInfoConsult
Grafik 3

Die Ergebnisse entstammen der Befragung zur Jahresanalyse 2011/2012, der umfassenden Markt- und Trendstudie zur Bautätigkeit in Deutschland von BauInfoConsult. In der telefonischen Befragung wurden jeweils 180 Architekten, Bauunternehmer und SHK-Installateure zum Nichtwohnungsbau befragt.

Was den Wohnungsbau betrifft, hat das Kuratorium Deutsche Altershilfe im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung eine Studie durchgeführt – mit einem Befund, der in seiner Schärfe denn doch überrascht: Lediglich ein Prozent der Wohnungen in Deutschland sind altersgerecht , 90 % aller Seniorenhaushalte leben mit Barrieren in ihrer Wohnung.

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.