You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Gebäudetechnik, Gebäudeelektronik, Schulte Elektrotechnik, Evoline

Vernetzung: Dateninfrastruktur für einen Hamburger Firmensitz

Zuvor auf zwei Standorte verteilt, arbeiten rund 250 Angestellte nun in einer einzigen Firmenzentrale des Hamburger Maschinenbauunternehmen HF Group zusammen. Mit dem Neubau wurde die 5.500 m2 große Montagehalle mit einem Bürotrakt verbunden. Der Vernetzung und dem interdisziplinären Austausch zwischen den Mitarbeitern dienen gemeinsame Verkehrswege zwischen Halle und Büro sowie eine Cafeteria als zentraler Treffpunkt. Insgesamt 7.700 m2 Bürofläche stehen zur Verfügung.

Gemeinsam mit Gärtner Möbel entwickelten die Architekten von PSP ein non-territoriales Raumkonzept, das dem Unternehmensgrundsatz „Alles ist miteinander verbunden“ gerecht werden sollte. Dem New-Work-Prinzip nach existieren vom Empfang bis hin zur Leitungsebene keine festen Arbeitsplätze, stattdessen gestaltet sich der Büroalltag über Desk-Sharing und Teamarbeit.

Elektrifizierungslösungen für den Arbeitsplatz
Beim Desk-Sharing-Modell wählen die Angestellten tagesaktuell den für ihre Tätigkeit passenden Arbeitsplatz. Um die Vernetzung und Realisierbarkeit dieser flexiblen Lösung zu unterstützen, galt es auch eine passende technische Infrastruktur zu finden. Neben der Stromversorgung der einzelnen Arbeitsplätze zählten ebenso ein flächendeckendes W-LAN und individuelle Daten-Anschlüsse zu den Anforderungen. Fündig wurden Bauherr und Planer auf der Messe Orgatec, wo die Elektrifizierungslösungen EVOline von Schulte Elektrotechnik ausgestellt waren. Diese überzeugten aufgrund der modularen Vielfalt sowie ihres Designs. So ist etwa am Arbeitsplatz beim EVOline Square80 im geschlossenen Zustand nur der dezente Schiebedeckel zu sehen. Dieser lässt sich mit einem Finger zur Seite schieben, um dann den Zugang zu einer Steckdose sowie einem USB-Charger freizugeben. Optional gibt es die Einbaulösung mit einer Qi-Ladefunktion im Deckel.

Visuelle und technologische Verbindung
Beim Büroneubau legten die Architekten großen Wert auf Transparenz und weitreichende Sicht- sowie Datenverbindungen. So gibt etwa in einem der neun Konferenzräume ein bodentiefes Fenster einen direkten Einblick in die Montagehalle frei. Die technische Infrastruktur unterstützt Angestellte oder Kunden, von hier aus ihren Kommunikations- und Informationsradius noch mehr zu erweitern. In den Konferenztisch ist dafür die Einbaulösung EVOline FlipTop Push integriert.

Ebenfalls erlaubt die Skylounge des Gebäudes einen weiten Blick über Hamburg. Von hier aus lassen sich Smartphone und Laptop darüber hinaus mit der Welt verbinden. Die Strom- und Datenversorgung hierfür übernimmt das EVOline Circle80. Die mit dem German Design Award Special 2021 ausgezeichnete Einbaulösung sorgt neben einer Steckdose für schnelle Lademöglichkeiten durch zusätzliche USB-Doppelcharger.

Weitere Informationen: www.schulte.com

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.