You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Verschattung auf Knopfdruck

Der Glashersteller AGC Glass Europe hat gemeinsam mit dem US-Unternehmen Kinestral Technologies eine neue, elektrisch schaltbare Verglasung entwickelt. Halio variiert seinen Lichtdurchlass auf Knopfdruck zwischen 0,1 und 66 %. Alternativ kann die Verglasung auch abhängig vom Sonnenstand oder den Außentemperaturen automatisch gesteuert werden.

Besondere Vorteile des Produkts sind laut Hersteller die homogene, neutralgraue Färbung im getönten und die hohe Lichtdurchlässigkeit im ungetönten Zustand. Halio wird in drei Ausführungen angeboten. Bei der Standardausführung als Isolierglas variiert der Lichtdurchlass zwischen 3 und 66 %, der g-Wert liegt je nach Verdunklungsgrad zwischen 5 und 45 %.

Bei Halio Black ­(ebenfalls als Isolierverglasung) sind eine Lichttransmission von 0,1 % und ein ­g-Wert von 4 % erreichbar. Darüber hinaus gibt es Halio Black auch als schaltbares Verbundsicherheitsglas für Trennwände im Innenraum. Der Tönungsvorgang dauert je nach Scheibengröße bis zu drei Minuten, wobei lediglich während des Einfärbens Strom verbraucht wird.

AGC ­beziffert den Stromverbrauch für eine 82,5 x 133,5 cm große Scheibe auf 0,2 Watt. Derzeit ist das Produkt in Größen bis 1,5 x 3 Meter erhältlich.   

Weitere Informationen: AGC Glass Europe

Kurze Werbepause

Verglasung von AGC Glass Europe

Foto: Hersteller

Verglasung von AGC Glass Europe

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2017
Green 1/2017

green 1/2017

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.