You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
DETAIL Kongress, Transformation, Architektur im Wandel

Vorschau: DETAIL Kongress 2017 »Transformation - Architektur im Wandel«

Architektur und Stadtplanung implizieren die permanente Auseinandersetzung mit vorhandenen Stadt-, Raum- und Umweltbedingungen, um Lebensräume bestmöglich zu gestalten. Vor dem Hintergrund komplexer Veränderungsprozesse, mit denen sich unsere global vernetzte Gesellschaft derzeit konfrontiert sieht, sind planerische Aufgaben vielschichtiger und anspruchsvoller geworden. Einblicke in mutige, innovative, anpassungs- und zukunftsfähige­ Lösungsformen liefert der diesjährige DETAIL Kongress. Dabei vereint DETAIL eine Reihe international renommierter Akteure und Experten sowie Newcomer der Branche, die aus ihrem Erfahrungs-, Forschungs- und Praxisrepertoire berichten, Indikatoren des Wandels benennen und praktikable Ideen für Stadt, Land, Gebäude und Infrastrukturen der Zukunft liefern.

Forschungs- und Praxisbeispiele unter anderem von lacaton & vassal, LAVA, haascookzemmrich STUDIO2050, ARUP, Terreform ONE oder Certain Measures
So schlägt beispielsweise Prof. Martin Haas, langjähriger Partner von Behnisch Architekten, Büroinhaber von haascookzemmrich STUDIO2050 und Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB, anpassungsfähige und selbständige Gebäude vor, die situativ auf Tages- und Jahreszeiten reagieren können. Julien Callot von lacaton & vassal stellt die erhaltungswerte Qualität von Bestand heraus und gibt Einblicke in Projekte und Transformationsstudien seiner vielbeachteten Pariser Architektengruppe. Tobias Nolte vom Designbüro Certain Measures widmet sich Mobilitätskonzepten in der Stadt von morgen, während Dr. Alexander Rieck, Forscher am Fraunhofer Institut und Direktor des experimentell agierenden Architekturbüros LAVA, die Zukunft des Bauens im Digitalen sowie der virtuellen bzw. erweiterten Realität sieht. Mitchell Joachim präsentiert Erkenntnisse seiner interdisziplinären New Yorker Architektur-Denkfabrik Terreform ONE zu ökologischem Design für resilientere Städte, darüber hinaus berichtet Rudi Scheuermann vom Londoner Ingenieurbüro ARUP zu Einflüssen grüner Fassaden und vertikaler Gärten auf das Mikroklima im urbanen Raum.

Vertreter der Büros COBE Architects, Gehl Architects und UNStudio treten neben Newcomern und Start-ups der Branche auf
Caroline Nagel vom Büro COBE Architects stellt das postindustrielle Umnutzungsprojekt The Silo am Kopenhagener Nordhafen vor, bei dem ein ehemaliger Getreidespeicher in ein aufsehenerregendes Wohnhochhaus transformiert wurde. Ebenso werden Birgitte Bundesen Svarre von Gehl Architects aus Kopenhagen sowie Christian Veddeler vom UNStudio in Amsterdam die hochkarätige Referentenliste bereichern.
Die eintägige Vortrags- und Diskussionsveranstaltung lässt zudem junge, innovative Branchenvertreter zu Wort kommen: Die Architekten Paul Bart und Marvin Bratke von der Design-Forschungsplattform BART//BRATKE setzen auf die Entwicklung adaptiver Architektursysteme, die in Echtzeit auf Veränderungen der Umgebung reagieren. Verena Schmidt vom Berliner teleinternetcafé setzt den Fokus auf neue Lösungen für Quartiersentwicklungen und innerstädtische Konversion. Schließlich stellen zwei junge Münchner Start-ups ihre Onlinekonzepte zur Informationsvernetzung vor. Paul Indinger erklärt die von ihm initiierte Suchmaschine für Bauvorhaben Building Radar, während Sebastian Doppelhammer von co.mod Architekten mit dem Projekt popularc Planungsprozesse optimiert.

Ideele Partner und branchenrelevante Sponsoren begleiten die eintägige Veranstaltung
Der ganztägige DETAIL Kongress findet im Frankfurter Portikus auf der Maininsel statt und beginnt am Donnerstag, den 16. November um 10 Uhr. Die Veranstaltung wird von den Unternehmen BASF, MDT-tex, Rieder Smart Elements, sedak sowie thyssenkrupp Aufzüge unterstützt. Dazu treten als ideelle Partner das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB, der Bund Deutscher Architekten BDA Hessen, das Netzwerk Architekturexport NAX der Bundesarchitektenkammer sowie die Futurium gGmbH auf. Die Architekten- und Stadtplanerkammer AKH erkennt den Kongress als Fortbildung an. Die Teilnahmegebühr beträgt für Vollzahler 79 €  und für Studenten 39 €. DETAIL  Abonnenten erhalten einen Vorzugspreis von 49 €.

Sicher Sie sich hier Ihre Tickets.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft

DETAIL 9/2017
DETAIL 9/2017, Konzept, Mischnutzungen

Konzept: Mischnutzungen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige