You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Wassereinbruch im Palast

Rom, Palast des Nero in Gefahr

Der Druck sich in Italien, speziell in Rom um die Kulturpflege zu kümmern wird immer größer.

Der berühmte Palast des römischen Kaisers Nero in Rom, Domus Aurea, oder auch das "Goldene Haus" ist in Gefahr. Durch die schweren Regenfälle der letzten Wochen ist Wasser in den Palast eingedrungen, sodass Decken- und Wandmalereien gefährdet sind.

Bereits am Montag durften weder Touristen, noch Fachleute den Palast Neros betreten, da es zu einem Kurzschluß gekommen war. Die Gefahr für Besucher ist derzeit zu hoch.

In Rom ist man bereits sensibilisiert, denn der Palast liegt ganz in der Nähe des Palatin-Hügel. Kurz zuvor sind auch hier antike Mauern anderer Paläste eingestürzt und die Carcalla-Thermen sind vom Verfall bedroht.

Erst vor sechs Jahren war der Palast des Nero nach einer längeren Restaurierungsphase für Besucher wieder gänzlich eröffnet worden, nachdem seit 1999 nur ein Teil des Palastes zugänglich war.

Die nun wieder dringend notwendigen Arbeiten am Domus Aurea würden vermutlich zwei Jahre dauern und fünf Millionen Euro kosten. Das jdoch ist nur eine Schätzung nach dem derzeitigen Stand dessen, was bereits zerstört ist oder in akuter Gefahr schwebt.

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.