You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Weltraumtourismus belebt Baubranche

Ab 2008 sollen die ersten Touristenflüge ins Weltall angeboten werden. Schon jetzt wenden Investoren Millionenbeträge auf, um durch den Bau von Weltraumbahnhöfen für die Zukunft gerüstet zu sein.

Im US-Bundesstaat New Mexico soll der "Spaceport America" errichtet werden, erste Bauarbeiten sind schon angelaufen. Voraussichtlich 225 Millionen US-Dollar kostet der Umbau eines alten Flughafens. Mit der Entwicklung von speziellen "Tourismus-Shuttles" haben die potenziellen Anbieter in Kooperation mit Luft- und Raumfahrtunternehmen ebenfalls schon begonnen. Flüge ins All sollen rund 200.000 Dollar kosten, Testläufe werden bereits für Dezember dieses Jahres erwartet.

In Oklahoma und Florida sind weitere Spaceports geplant, auch Singapur ist an einer Errichtung interessiert. In Kanada soll ein umweltschonender Spaceport gebaut werden. Geplant ist, von dort aus nur durch Ethylalkohol angetriebene Raketen ins All starten zu lassen.

Eine Studie von Research Reports International rechnet durch den Weltraumtouristmus für 2020 mit einem Umsatz von einer Milliarde Dollar. Investoren sehen sich derzeit nach weiteren umbaufähigen Flughäfen oder Standorten um.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Alexander Tanner, LexisNexis.

>> LexisNexis

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2019
DETAIL 11/2019

Baustoffe aus der Natur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.