You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Recycling, PVC-Fenster

Werkstoffliches Recycling von PVC-Altfenstern in Essen

Aus dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Stadtwerke im Essener Stadtteil Rüttenscheid soll bis Ende 2020 unter dem Namen RÜ Living ein Wohnkomplex entstehen. Beherbergen wird er 35 Mietwohnungen zwischen 28 und 134 m2 und fünf Gewerbeeinheiten. Im Zuge der energetischen Sanierung des Gebäudes werden unter anderem die alten PVC-Fenster gegen Energie sparende Kunststofffenster der Marke Rehau ausgetauscht. Entsorgt werden die rund 300 ausgedienten PVC-Fenster ressourcenschonend durch werkstoffliches Recycling im Rahmen eines geschlossenen Materialkreislaufes. Diesen Prozess organisiert die Firma Rewindo – in Essen und bundesweit. Bei genanntem Objekt wurden die ausgebauten Fenster zunächst in einem Container gesammelt und anschließend in die dortige Recyclinganlage gefahren.

Bei dem anschließenden Recycling-Prozess werden die PVC-Altfenster zunächst geschreddert und weiter zerkleinert. In Anwendung unterschiedlicher Verfahren folgt die sortenreine Trennung in Metall, Gummi, Glasreste und Kunststoff. Dieser wird erhitzt und durch einen Filter gepresst, um verbliebene kleine Fremdpartikel auszusondern. Übrig bleibt reines PVC-Granulat. Er ist der Ausgangsstoff für neue Kunststofffenster mit Rezyklatkern. Aus dem Recycling-Material von PVC-Altfenstern, -rollläden und -türen lässt sich damit Regranulat herstellen, das wieder in den Produktionsprozess neuer Kunststoffprofile fließt.

Das Rewindo-System ist Bestandteil der Nachhaltigkeitsinitiative VinylPlus. Mit ihr hat sich die europäischen PVC-Branche das Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2025 in Europa etwa 900000 Tonnen und bis 2030 jährlich 1 Million Tonnen PVC über alle Anwendungen recycelt werden. Durch ihren Beitritt zur Circular Plastics Alliance (CPA) der EU-Kommission hat sich die Fensterprofilbranche im vergangenen Herbst für weitere ambitionierte Umweltziele verpflichtet. So sollen bis 2025 im Rahmen der CPA 10 Millionen Tonnen Kunststoff-Rezyklate in neue Kunststofferzeugnisse Eingang finden.

Weitere Informationen:
www.rewindo.de
www.agpu.de

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.